Trump verliert Revision – und 83 Millionen Dollar

Donald Trump zu Zahlung von 83,3 Millionen Dollar Schmerzensgeld verurteilt

New York – Der ehemalige US-Präsident Donald Trump wurde in einem Zivilprozess in New York zur Zahlung von 83,3 Millionen Dollar Schmerzensgeld verurteilt. Die Klage wurde von der US-Autorin E. Jean Carroll eingereicht, die Trump vorwirft, sie im Jahr 1996 vergewaltigt zu haben. Bereits im ersten Prozess musste Trump fünf Millionen Dollar Schadenersatz und Schmerzensgeld zahlen.

Trump selbst bezeichnete das Urteil als „absolut lächerlich“ und sprach von einer „Hexenjagd“ gegen ihn. Das Urteil sorgt für kontroverse Diskussionen sowohl unter Gegnern als auch unter Befürwortern des ehemaligen Präsidenten.

Finanzielle Schwierigkeiten könnten auf Trump zukommen, da er nicht nur vor Gericht in anderen Verfahren steht, sondern auch seine Immobilien eingefroren wurden. Experten spekulieren bereits über mögliche Auswirkungen auf eine mögliche Präsidentschaftskandidatur von Trump. Es bleibt abzuwarten, wie sich das Urteil auf seine politische Zukunft auswirken wird.

Die Entscheidung des Gerichts zeigt, dass auch ein ehemaliger Präsident vor Gericht zur Verantwortung gezogen werden kann. Ob dieses Urteil jedoch endgültig ist oder es zu weiteren Verfahren und Berufungen kommt, ist derzeit noch unklar. Donald Trump muss sich jedenfalls auf eine lange juristische Auseinandersetzung einstellen.

Siehe auch  VAE setzen Einreise für drei Länder aus, Dubai aktualisiert Reiseprotokolle updates

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert