Berlin: Tausende Deutsche demonstrieren erneut für Geiseldeal – zeit.de

Tausende Israelis fordern die Freilassung der im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln
In Israel haben erneut Tausende von Menschen in Tel Aviv, Haifa und Jerusalem protestiert, um die Freilassung der im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln zu fordern. Die Demonstranten forderten auch den Rücktritt des israelischen Regierungschefs Benjamin Netanjahu aufgrund seiner angeblich nachlässigen Bemühungen, die Geiseln freizulassen.

Der Vater eines der entführten Männer appellierte an die Anführer der Hamas, menschlich zu handeln, während die Tochter eines anderen Entführten die Dringlichkeit eines Abkommens betonte. Laut dem israelischen Militär werden noch 129 Geiseln von der Hamas festgehalten.

Trotz internationaler Vermittlungsbemühungen wurden bisher keine erfolgreichen Verhandlungen mit der Hamas geführt. Die israelische Regierung ist jedoch nicht bereit, allen Forderungen der Hamas nachzugeben, und Netanjahu betonte, dass es keine Zustimmung zu einem Abkommen um jeden Preis geben werde.

Die Demonstrationen in Israel spiegeln die wachsende Unzufriedenheit der Bevölkerung mit der Regierung und deren Bemühungen wider, die im Gazastreifen festgehaltenen Geiseln freizulassen. Die Menschen fordern eine entschlossenere Vorgehensweise und hoffen auf einen weiteren Deal zwischen der Regierung und der Hamas, um die Geiseln sicher nach Hause zu bringen.

Siehe auch  Putins Atomrakete im Weltall: Russland entwickelt wohl Anti-Satelliten-Waffe – „Besorgniserregend“ - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert