Großer Rückruf von Keksen wegen Gesundheitsgefahr: Aldi, Kaufland, Lidl und weitere betroffen

Kekshersteller warnt vor Gesundheitsgefahr durch Metallpartikel in Produkten

Ein Kekshersteller hat vor dem Verzehr seiner Produkte gewarnt, da Metallpartikel in den Keksen eine potenzielle Gesundheitsgefahr darstellen könnten. Das Bundesamt für Verbraucherschutz informierte über einen Rückruf, der verschiedene Kekse betrifft, die in Supermärkten wie Rewe, Aldi, Kaufland und Lidl verkauft wurden.

Die betroffenen Eigenmarken von Lidl, Kaufland, Edeka, Rewe und anderen sollten nicht konsumiert werden, um Verletzungsgefahren zu vermeiden. Die niederländische Gebäckfirma Banketbakkerij Merba B.V. riet ebenfalls davon ab, die betroffenen Produkte zu verzehren.

Aufgrund eines Produktionsfehlers gelangten Metallfremdkörper in die Kekse, was zu einer erhöhten Gesundheitsgefahr führte. Kunden, die die betroffenen Produkte gekauft haben, können diese zurückgeben und erhalten eine Rückerstattung des Kaufpreises.

Es wird empfohlen, den Rückruf zu beachten und nur Produkte mit anderen Mindesthaltbarkeitsdaten und Chargennummern zu konsumieren. Behörden sowie das Bundesamt für Verbraucherschutz warnen vor dem Verzehr der betroffenen Kekse und raten dazu, sie nicht zu konsumieren.

Siehe auch  6 GB Vodafone LTE zu einem günstigen Preis, sparen Sie Verbindungskosten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert