German tax revenues seen higher than previously estimated - Handelsblatt

Die deutschen Steuereinnahmen sind höher als erwartet

©Reuters.

BERLIN (Reuters) – Deutschland kann in den kommenden Jahren mit mehr Steuereinnahmen rechnen als im vergangenen November prognostiziert, aber Maßnahmen zur Abfederung der Auswirkungen des Krieges in der Ukraine werden einen Teil des Spielraums für zusätzliches Budget verringern, sagte das Handelsblatt unter Berufung auf aktualisierte Schätzungen der Regierung.

Bund, Länder und Kommunen können in den nächsten Jahren gegenüber der Steuerschätzung vom vergangenen November mit 232 Milliarden Euro Mehreinnahmen rechnen, teilte die Zeitung unter Berufung auf aktualisierte Schätzungen des Bundesfinanzministeriums mit.

Im Jahr 2025 werden die Steuereinnahmen des Gesamtstaates erstmals die Schwelle von einer Billion Euro überschreiten und 1.011 Billionen Euro betragen, so das Handelsblatt.

Die hohe erwartete Mehreinnahme erklärt sich durch die Erhöhung der Einnahmen aus Umsatzsteuer, Körperschaftsteuer und Einkommensteuer, wobei von den Mehreinnahmen noch die von Berlin geplanten Entlastungsmaßnahmen zur Bewältigung gestiegener Energiepreise abzuziehen sind.

„Angesichts der Entlastungsmaßnahmen wird sich zeigen, dass der Handlungsspielraum deutlich geringer ist, als es zunächst den Anschein hatte“, sagte die Wirtschaftszeitung unter Berufung auf Quellen aus dem Finanzministerium.

Seitens des Finanzministeriums lag zunächst keine Stellungnahme vor.

Aktualisierte Steuerschätzungen sind am Donnerstag fällig.

($1 = 0,9477 Euro)

Siehe auch  Daher enthält der Dax am Montag 31 Aktien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.