Milliardär Kretinsky beteiligt sich an Thyssenkrupp – WDR Nachrichte

Investor Daniel Kretinsky sorgt für Aufsehen bei Thyssenkrupp

Der tschechische Investor Daniel Kretinsky ist der neue Beteiligte bei Thyssenkrupp und sorgt für Veränderungen im Unternehmen. Nach der Einigung zwischen Thyssenkrupp und Kretinsky stiegen die Aktien des Unternehmens um mehr als zehn Prozent.

Thyssenkrupp hat angekündigt, betriebsbedingte Kündigungen vermeiden zu wollen, was für die Angestellten eine positive Nachricht sein dürfte. Dennoch gibt es Sorgen und Ängste in der Belegschaft, insbesondere am Standort Duisburg. Dort soll es zu Stellenabbau und Kapazitätsabbau kommen, was bei den Mitarbeitern für Unruhe sorgt.

Bundesarbeitsminister Hubertus Heil hat angekündigt, zur Belegschaft von Thyssenkrupp Steel in Duisburg zu sprechen und eine geplante Belegschaftsversammlung abzuhalten. Die Reaktionen des Gesamtbetriebsrats und des Betriebsrats des Duisburger Werks auf die Neuigkeiten sind gespalten.

Es bleibt abzuwarten, wie sich die Situation bei Thyssenkrupp weiterentwickeln wird und welche Auswirkungen die Beteiligung von Daniel Kretinsky auf das Unternehmen haben wird. Die Angestellten hoffen auf eine gute Lösung, die sowohl ihre Arbeitsplätze als auch die Zukunft von Thyssenkrupp sichert.

Siehe auch  Cleantrons Batterie für jedes Fahrzeug: kompakt, kostengünstig und austauschbar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert