Chaos in den USA: VW und BMW rufen Hunderttausende Autos zurück

Mega-Rückruf von Volkswagen, BMW und Audi in den USA

In den USA wird derzeit ein groß angelegter Rückruf von Volkswagen, BMW und Audi Fahrzeugen durchgeführt. Grund dafür sind defekte Bremsen und Pumpen, die bei bestimmten Modellen der deutschen Autobauer festgestellt wurden.

Besonders betroffen ist Volkswagen, bei denen insgesamt 261 257 Fahrzeuge zurückgerufen werden müssen. Darunter sind verschiedene Modelle sowohl von VW als auch von Audi. Die Probleme liegen an einer defekten Pumpe am Tank, die die Brandgefahr bei den betroffenen Fahrzeugen erhöht.

Auch BMW ist von Rückrufen betroffen, mit insgesamt 79 670 Autos, bei denen Probleme an der Bremsanlage festgestellt wurden. Diese Probleme könnten zu einem verlängerten Bremsweg sowie zu Funktionsstörungen des ABS und der DSC-Stabilitätskontrolle führen.

Der amerikanische Markt ist für deutsche Autobauer von großer Bedeutung. Volkswagen hat allein im letzten Jahr rund 993 100 Autos in Nordamerika ausgeliefert, während BMW 395 741 Fahrzeuge in den USA verkauft hat.

Betroffene Kunden haben die Möglichkeit, die Probleme kostenfrei beheben zu lassen. Bisher wurden jedoch keine genauen Informationen über die betroffenen Modelle veröffentlicht. Autobesitzer, die von dem Rückruf betroffen sind, werden gebeten, sich umgehend mit dem Hersteller in Verbindung zu setzen, um mögliche Risiken zu minimieren.

Siehe auch  Deutsche Uniper und E.ON importieren grünen Ammoniak aus Kanada

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert