Was Tina Müller als neue Weleda-Chefin vorhat – Frankfurter Allgemeine Zeitung -> Was Tina Müller als neue Weleda-Chefin vorhat – FAZ

Die neue Chefin Tina Müller übernimmt die Leitung des Naturkosmetikherstellers Weleda und steht vor der Herausforderung, die Wirkung und das Wachstum des Unternehmens weiter zu steigern. Nach einem Besuch im Heilpflanzengarten in Schwäbisch-Gmünd ist sie von den ökologischen Prinzipien und Prozessen des Unternehmens beeindruckt.

Weleda setzt auf natürliche Methoden und verzichtet dabei komplett auf chemische Dünger. Müller erkennt die Bedeutung der Marke und ihre anthroposophische Historie. Obwohl Weleda vergleichsweise klein ist, ist das Unternehmen mit einer kompletten Lieferkette beeindruckend positioniert.

Die neue Chefin bringt eine Menge Erfahrung im Bereich Marketing und Management mit und ist entschlossen, Weleda weiterhin erfolgreich zu führen. Sie sieht großes Potenzial in der Marke und plant, dieses weiter auszubauen. Die ökologischen Werte und die Qualität der Produkte stehen dabei im Mittelpunkt.

Müller wird eng mit dem Team von Weleda zusammenarbeiten, um die Ziele des Unternehmens zu erreichen und weiterzuentwickeln. Sie ist zuversichtlich, dass sie mit ihrem Engagement und ihrem Fachwissen das Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft führen kann. Die Mitarbeiter von Weleda freuen sich bereits auf die Zusammenarbeit mit der neuen Chefin und sind gespannt auf ihre Visionen für die Zukunft des Unternehmens.

Siehe auch  Deutscher Außenminister: Russland von Swift zu trennen, ist „nicht das schärfste Schwert“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert