Wanderausstellung über HPV und Vorbeugung in Marzahn-Hellersdorf – Info Marzahn-Hellersdorf

Wanderausstellung zur Prävention von Krebserkrankungen informiert über HPV-Impfung

Im Fürther Klinikum findet derzeit eine Wanderausstellung statt, die über die Prävention von Krebserkrankungen informiert. Die Ausstellung mit dem Titel „HPV hat viele Gesichter“ wird auch in den Städten Erlangen, Regensburg und München zu sehen sein.

Die Ausstellung richtet sich besonders auf die Prävention von Tumoren, die durch Humane Papillomviren (HPV) ausgelöst werden können. Das Klinikum betont die Bedeutung einer vorbeugenden Impfung, um das Erkrankungsrisiko zu senken.

Laut dem Robert Koch-Institut (RKI) sind über 200 Virustypen von HPV bekannt. HPV-Infektionen gehören zu den häufigsten sexuell übertragbaren Infektionen und nahezu jeder Mensch steckt sich einmal damit an, außer man ist geimpft. Die Viren können durch direkten Kontakt mit befallenen Haut- oder Schleimhautstellen übertragen werden.

Eine Infektion verläuft oft unbemerkt oder führt zu Feigwarzen. Einige HPV-Typen erhöhen jedoch das Risiko von Gebärmutterhalskrebs und anderen Krebsarten. Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 6.250 Frauen und ca. 1.600 Männer an Karzinomen, die durch HPV-Infektionen bedingt sind.

Die HPV-Impfung schützt nahezu 100 Prozent vor einer Infektion mit den enthaltenen HPV-Typen. Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission die HPV-Impfung bereits ab dem Alter von neun Jahren. Die Impfung sollte bis zum 14. Lebensjahr erfolgen, kann jedoch bis zum 17. Lebensjahr nachgeholt werden.

Trotz der seit 2006 zugelassenen Impfung sind jedoch weniger als die Hälfte der Mädchen im Alter von neun bis 14 Jahren in Deutschland geimpft. Um diese Informationslücke zu schließen, informiert die Wanderausstellung „HPV hat viele Gesichter“ ausführlich über die Gefahren von HPV-Infektionen und die Bedeutung der Impfung.

Siehe auch  Mit modifizierten Mücken im Kampf gegen Dengue - Das Informationszentrum für die Landwirtschaft

Die Wanderausstellung ist kostenlos und kann noch bis zum 12. Januar im Klinikum Fürth besucht werden. Anschließend wird sie in den Städten Erlangen, Regensburg und München zu sehen sein. Nutzen Sie die Chance, sich umfassend über HPV und die Impfung zu informieren, um Krebserkrankungen vorzubeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert