Sport

Offiziell! Sebastian Vettel startet ab 2021 für Aston Martin

Offiziell! Sebastian Vettel startet ab 2021 für Aston Martin
Written by Faramond Böhm

Es ist seit langem fraglich, ob und für welches Rennteam Sebastian Vettel nächste Saison fahren wird – es ist jetzt sicher, dass er für das britische Werksteam Aston Martin fahren wird.

Fotoserie mit 20 Bildern

Sebastian Vettel setzt seine Formel-1-Karriere fort nach der Stilllegung Ferrari im neuen englischen Team Aston Martin. Der vierfache Weltmeister hat einen Vertrag mit dem Rennteam unterzeichnet, das 2021 die Nachfolge von Racing Point antrat.

Racing Point gab dies kurz vor dem Grand Prix von Toskana am Donnerstag bekannt und beendete monatelange Spekulationen über die sportliche Zukunft des 33-Jährigen. Vettel wird zukünftig das Cockpit von Sergio Perez erhalten. Der Mexikaner gab am Mittwochabend Ende des Jahres seine Abreise bekannt.

“Neues Abenteuer für mich”

“Es ist ein neues Abenteuer für mich mit einem wirklich legendären Autohersteller”, sagte Vettel. Anstatt seine Karriere vorzeitig zu beenden, wird er nach sechs Jahren bei Ferrari in der Königsklasse des Motorsports weitermachen. Der Veteran wird die Scuderia Ende 2020 ohne den lang erwarteten Weltmeistertitel verlassen.

Vergebens versuchte er sein Kindheitsidol Michael Schumacher emulieren und kündigt nun seinen Wechsel kurz vor dem 1000. Ferrari Grand Prix in Italien am Sonntag (15.10 Uhr / RTL und Sky) an. Gerüchte über die Wiedervereinigung mit dem Silverstone-Kader hatten in letzter Zeit im Umfeld der Rennserien bestanden.

Perez muss nachgeben

Sie wurden weiter abgebaut als Perez selbst ankündigte, dass er das Team nach sieben Jahren verlassen würde. Tatsächlich soll der 30-Jährige aus Guadalajara über das Jahresende hinaus einen Vertrag gehabt haben. Es wurde jedoch lange angenommen, dass Perez ab 2021 gehen musste, um einem Fahrer mit einem sehr großen Namen Platz zu machen: Vettel. “Ich kann mir keinen besseren Fahrer vorstellen, der uns helfen könnte, in diese neue Ära einzutreten”, sagte Teammanager Otmar Szafnauer.

READ  FC Bayern: junger Engländer im Testtraining beim FCB - gibt es noch ein Problem mit Hoffenheim?

Ferrari gab Mitte Mai bekannt, dass Vettel ab dem nächsten Jahr durch den Spanier Carlos Sainz Junior ersetzt wird. Seitdem hat der 53. Grand-Prix-Sieger, der seit fast einem Jahr auf ein Erfolgserlebnis wartet, über ein mögliches neues Engagement gesprochen. Auch vorzeitiger Rücktritt war immer wieder ein Problem. Der langjährige Weltmeister Mercedes winkte in Bezug auf sein Fahrduo Lewis Hamilton / Valtteri Bottas. Red Bull verlässt sich voll und ganz auf den Niederländer Max Verstappen und Renault zog es vor, den Doppelweltmeister Fernando Alonso aus Spanien zurückzubringen.

Die Briten wollen von oben angreifen

Für Aston Martin ist Vettel nun der lang erwartete Top-Mann. Die Briten wollen den Gipfel angreifen und verlassen sich voll und ganz auf die deutsche Erfahrung und den anhaltenden Durst nach dem Sieg. Vettel startete 2007 seine außergewöhnliche Formel-1-Karriere als Ersatzfahrer im BMW-Sauber.

2008 fuhr er den verlorenen Toro Rosso im Regen von Monza als jüngsten Sieger der Geschichte. 2010 wurde er Red Bulls jüngster Champion und gewann den Titel in den nächsten drei Jahren. Die großen Hoffnungen auf weitere Triumphe nach seinem Einsatz bei Ferrari im Jahr 2015 haben sich jedoch nicht erfüllt.

Vettel konnte wieder auf die Vordersitze klettern

Bei Aston Martin konnte er im Gegensatz zum lahmen Ferrari auch in diesem Jahr 2021 wieder um die Spitzenplätze kämpfen. Die letzten Monate waren für Vettel eine große Enttäuschung. Er hat dieses Jahr nicht nur nicht gewonnen oder einen Podiumsplatz belegt, sondern im SF1000 musste er um Positionen außerhalb von Punkten kämpfen oder, wie kürzlich in Monza, sah er das nicht einmal Zielflagge aufgrund eines Defekts. Mit nur 16 WM-Punkten ist er insgesamt 13. und hat keine realistische Chance, den Titel zu gewinnen.

READ  FC Bayern: Megaproblem! Coach Flick bringt neue Spieler - er bekommt sie unter einer Bedingung

BEIM Aston Martinwer fährt mit fort Mercedes wird zusammenarbeiten, alles sollte anders sein. Vettel wird in Zukunft neben Lance Stroll dorthin fahren. Der Sohn des kanadischen Milliardärs und Teilhabers Lawrence Stroll hat einen sicheren Ort und wird in Zukunft mehr im Schatten von Vettel stehen. In jüngerer Zeit hat sich der 21-Jährige jedoch auf der Strecke überzeugt und war dabei Monza Dritte.

About the author

Faramond Böhm

Wannabe Internet-Spezialist. Alkohol-Nerd. Hardcore-Kaffee-Anwalt. Ergebener Twitter-Enthusiast.

Leave a Comment