Rangnick verursacht Chaos bei Bayern – FCB-Bosse waren nach Absage völlig überrascht

Der österreichische Teamchef Ralf Rangnick hat am Mittwoch überraschend dem FC Bayern eine Absage erteilt und wird somit nicht als Trainer des deutschen Rekordmeisters fungieren. Diese Entscheidung hat das FCB-Präsidium in Chaos gestürzt, da sie fest mit einer Zusage von Rangnick gerechnet hatten.

Trotz vieler Gespräche und der Berücksichtigung aller Wünsche von Rangnick, informierte dieser die Bayern-Bosse am Nachmittag über seine Entscheidung, die Trainerposition beim FC Bayern nicht anzunehmen. Vor kurzem hatte Rangnick noch Interesse an dem Trainerposten signalisiert, sich aber letztendlich anders entschieden.

Eine wichtige Rolle bei seiner Entscheidung spielte die Frage, ob er seinen Co-Trainer mit nach München hätte bringen dürfen. Rangnick betonte jedoch, dass seine Absage keine Ablehnung des FC Bayern darstelle, sondern eine Herzensentscheidung sei, um weiterhin die österreichische Nationalmannschaft zu trainieren und gemeinsame Ziele zu verfolgen.

Die Absagen von anderen potenziellen Trainern wie Xabi Alonso und Julian Nagelsmann machen die Trainersuche für den FC Bayern nun noch schwieriger. Es bleibt abzuwarten, wer letztendlich die Nachfolge von Hansi Flick antreten wird und das Traineramt beim FC Bayern übernimmt.

Siehe auch  The Last: Tsitsipas erreicht das Roland-Garros-Finale | Büffelsport

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert