Kult-Kommentator kritisiert nach Absage von Rangnick: Letzte Bayern-Hoffnung ungeeignet – watso

Ralf Rangnick sagt FC Bayern als Cheftrainer ab

Der ehemalige RB Leipzig Trainer Ralf Rangnick hat überraschend dem FC Bayern als Cheftrainer abgesagt und zieht es vor, weiterhin Nationaltrainer der österreichischen Nationalmannschaft zu bleiben. In einem Statement betonte Rangnick, dass seine Entscheidung nicht als Absage an den FC Bayern zu verstehen sei, sondern vielmehr als Bekenntnis zur österreichischen Mannschaft.

Trotzdem deuten Medienberichte darauf hin, dass die Entscheidung eine klare Absage an die Bayern darstellt, möglicherweise aufgrund von Kritik von Ex-Präsident Uli Hoeneß an einem anderen Kandidaten, Thomas Tuchel. Der renommierte Sportkommentator Marcel Reif kritisierte Hoeneß’ Aussagen und beklagte, dass sie die Suche nach einem neuen Trainer erschwert haben.

Die Diskussion über potenzielle Kandidaten für den Trainerposten beim FC Bayern läuft weiter, nachdem bereits einige Absagen erhalten wurden. Ein möglicher Kandidat könnte Zinédine Zidane sein, obwohl Reif darauf hinweist, dass der ehemalige Real Madrid Trainer eher als Teamchef denn als Laptoptrainer bekannt ist und möglicherweise Sprachprobleme haben könnte.

Trotzdem sieht Reif eine Einigung mit Zidane nicht als ideale Lösung für die Bayern, da dieser nicht für seine taktischen Fähigkeiten bekannt ist, sondern eher für seine Autorität und Erfolge mit Real Madrid. Es bleibt abzuwarten, wer letztendlich die Nachfolge von Hansi Flick beim Rekordmeister antreten wird.

Siehe auch  DFB-Elf gegen die Niederlande völlig losgelöst - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert