Öffentliche Trauer um Nawalny hält an | Info Marzahn Hellersdorf

Menschen weltweit nehmen trotz Festnahmen weiter Abschied von Nawalny

Moskau – Auch einen Tag nach der Beerdigung des russischen Oppositionsführers Alexei Nawalny nehmen Menschen weiterhin Abschied von ihm. Am Friedhof Borissowskoje in Moskau verabschiedeten sich Menschen trotz des Polizeiaufgebots von Nawalny, während seine Mutter und Schwiegermutter am Grab Blumen niederlegten.

An der Trauerfeier in Moskau nahmen tausende Menschen teil, um Nawalny die letzte Ehre zu erweisen. Sein Team betonte dabei, dass der Kampf gegen Korruption und den Machtapparat von Präsident Putin fortgesetzt werde.

Infolgedessen kam es zu über 100 Festnahmen in 20 Städten im Zusammenhang mit Traueraktionen nach Nawalnys Beerdigung. Bundeskanzler Olaf Scholz lobte den Mut der Teilnehmer an der Beisetzung Nawalnys und betonte die Unterstützung Deutschlands für die russische Opposition.

Diplomaten westlicher Staaten, darunter deutsche, französische und US-Botschafter, sowie russische Präsidentschaftsanwärter waren in der Schlange der Trauernden zu sehen, was die internationale Unterstützung für Nawalny und seine Familie verdeutlichte.

Die Welt trauert um einen mutigen Kritiker des russischen Regimes, der sich trotz aller Repressionen nicht von seinem Einsatz für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit abbringen ließ. Die Hoffnung auf Veränderung in Russland lebt weiter, auch wenn Nawalny nicht mehr persönlich an vorderster Front stehen kann.

Siehe auch  Israel greift Ziele in Rafah an – Netanjahu verspricht „sicheren Korridor“ für Zivilbevölkerung - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert