Islamischer Staat bekennt sich zu Angriff in Konzerthalle nahe Moskau – tagesschau.de

Die Dschihadistenmiliz „Islamischer Staat“ bekennt sich zu einem Angriff auf eine Konzerthalle in Moskau, bei dem mehr als 60 Menschen ums Leben kamen. Verdächtige wurden festgenommen, aber die Identität der Angreifer ist noch unklar. Der Terrorexperte Peter Neumann hält das Bekennerschreiben des IS für echt. Der Anschlag ereignete sich während eines Konzertes der Band „Piknik“ in der Crocus City Hall. Es gab mindestens eine Explosion und darauffolgend brach ein Brand aus, der sich auf Tausende Quadratmeter ausbreitete.

Das russische Außenministerium verurteilte den Angriff als „blutiges terroristisches Attentat“. Der russische Präsident Wladimir Putin wurde seit den ersten Minuten über die Geschehnisse informiert und wünschte den Verletzten baldige Genesung. Es wurden erhöhte Sicherheitsvorkehrungen in verschiedenen Städten Russlands sowie am Flughafen in Moskau gemeldet. Der Moskauer Bürgermeister sprach von einer großen Tragödie und sagte alle Veranstaltungen für das Wochenende ab.

Experten warnen vor weiteren Anschlägen des IS in Russland und mahnen zur Vorsicht. Die Bevölkerung wird aufgefordert, verdächtige Personen oder Aktivitäten den Behörden zu melden. Die Regierung kündigte an, verstärkt gegen den Terrorismus vorgehen zu wollen und die Sicherheitsmaßnahmen im Land zu erhöhen.

Die Opfer des Angriffs werden in Krankenhäusern behandelt, während Familien und Freunde um die Verstorbenen trauern. Die internationale Gemeinschaft verurteilt den Anschlag scharf und bietet Russland ihre Unterstützung an. Die Ermittlungen zu den Hintergründen des Angriffs laufen auf Hochtouren, während die Menschen in Moskau und ganz Russland in Schock und Trauer sind.

Siehe auch  Europäischer Club trifft sich in Prag, um „neue Ordnung“ ohne Russland aufzubauen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert