E-Autos aus China rollen von erstem BYD-Frachter – INFO Marzahn Hellersdorf

Der chinesische Autobauer BYD hat kürzlich sein neues Autotransportschiff „Explorer No. 1“ auf seiner Jungfernfahrt in Bremerhaven angelandet. Dies ist das erste von insgesamt acht eigenen Schiffen, die BYD für den Transport seiner Modelle von China nach Europa nutzen möchte. Dabei sollen vor allem Elektro-Fahrzeuge transportiert werden, von denen rund 3000 Stück in Bremerhaven entladen werden sollen.

Die „Explorer No. 1“ hatte zuvor in den Niederlanden angelegt und wird nach dem Stopp in Bremerhaven ihre Reise in Richtung Seebrügge in Belgien fortsetzen, bevor sie zurück nach China fährt. BYD, einer der größten Automobilproduzenten Chinas und führend im Bereich der Elektro-Fahrzeuge, will mit der eigenen Charterflotte den Export chinesischer PKW nach Europa beschleunigen.

Der Autoterminal Bremerhaven, an dem die „Explorer No. 1“ angelegt hat, zählt zu den größten Autoterminals der Welt. BYD ist auch einer der größten Batteriehersteller der Welt, was den Ursprung des Unternehmens darstellt. Mit der Einführung eigener Schiffe für den Autotransport unterstreicht BYD sein Engagement für den europäischen Markt und seine Bemühungen, den Absatz von Elektro-Fahrzeugen zu steigern.

Siehe auch  Easyjet macht zum ersten Mal in der Koronakrise einen jährlichen Verlust von rund 900 Millionen Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert