Top Nachrichten

Corona in München: R-Wert schnellt über die kritischen Wert – Zahlen auf Höchststand seit Mai

Corona in München: R-Wert schnellt über die kritischen Wert - Zahlen auf Höchststand seit Mai

Steuert Deutschland auf eine zweite Welle des Coronavirus zu? An vielen Orten steigen die Zahlen – auch in Bayern. Auch in München zeigt sich ein ähnliches Bild.

  • Die Zahlen der Neu-Infizierten mit dem Coronavirus* steigen an vielen Orten wieder an.
  • Auch in Bayern gibt es neue „Infektions-Herde“ wie den landwirtschaftlichen Betrieb in Mamming.
  • Ministerpräsident Markus Söder mahnte auf einer Pressekonferenz – und drohte mit schärferen Maßnahmen.
  • Alle News und Infos rund um München finden Sie immer aktuell in unserem tz-München-Ressort*.

Update vom 13. August, 8.15 Uhr: Aufgrund der Corona-Krise kommt es aktuell außerdem zu einer großen Kontrollaktion zur Maskenpflicht im Münchner ÖPNV – Verweigerern drohen empfindliche Strafen.

Ein 29-jähriger Münchner hat außerdem eine tragische Kranken-Geschichte hinter sich. Er infizierte sich mit dem Coronavirus – und obwohl er keine Vorerkrankungen hatte, traf ihn Covid-19 schwer. Heute braucht er einen Rollator.

Corona in München: R-Wert schnellt über die kritische Grenze – Zahlen so hoch, wie seit drei Monaten nicht

Update vom 12. August, 14.31 Uhr: In München wurden am Dienstag, 11. August (Stand 23.59 Uhr), 41 neue Corona-Fälle gemeldet. Das sind so viele wie seit dem 13. Mai nicht mehr gemessen – damals waren es 72. Damit sind in der Landeshauptstadt bislang insgesamt 7.494 Infektionen bestätigt. In dieser Zahl enthalten sind 6.950 Personen, die bereits genesen sind, sowie 223 Todesfälle.

Corona in München: Steigende Zahlen – So viele Neu-Infizierte wie seit 3 Monaten nicht

Die 7-Tage-Inzidenz für München beträgt 8,22. Die Reproduktionszahl für München liegt bei 1,20 (Stand 11.8.)

Update vom 11. August, 17.18 Uhr: In Bayerns Landeshauptstadt sind am Montag 27 neue Corona-Fälle gemeldet worden. Damit steigt die Zahl der Infizierten in München auf insgesamt 7.453 Personen. Die Reproduktionszahl R schnellte auf 1,16 und lag damit wieder über dem kritischen Wert von 1. Das bedeutet, dass ein Infizierter mehr als eine andere Person ansteckt.

Zur Einordnung: Der R-Wert schwankte in der vergangenen Woche immer um den Wert von 1. Tageweise lag er knapp darüber oder darunter.

„Corona wird viel präsenter“: Söder appelliert und droht mit verschärften Maßnahmen

Update vom 11. August, 09.05 Uhr: Ministerpräsident Markus Söder und Gesundheitsministerin Melanie Huml (beide CSU) haben am Montag Verzögerungen bei Corona-Tests für Reiserückkehrer eingeräumt. Diese sollten aber diese Woche ausgeräumt werden, hieß es nach einer Kabinettssitzung in Nürnberg. Mehrere Medien hatten zuvor berichtet, dass Testergebnisse bei manchen Urlaubsrückkehrern auch eine Woche nach dem Abstrich im Testzentrum noch nicht vorlagen.

READ  Kreml-Kritiker: Nawalny in Deutschland eingetroffen

Corona in München: Söder überrascht live mit überraschendem Statement zum FC Bayern München

Bislang haben Hilfsorganisationen wie das Bayerische Rote Kreuz (BRK) die Abstriche an Testzentren an Flughäfen, Hauptbahnhöfen und Autobahnraststätten genommen. Nun soll ein externer Dienstleister den Betrieb übernehmen – von der Abstrichnahme über die Laborauswertung bis zum Versand des Ergebnisses. Wenn alles in einer Hand sei, sollten die Abläufe schneller klappen, sagte Huml. Betroffen von den neuen Maßnahmen sind unter anderem der Flughafen München sowie der Münchner Hauptbahnhof.

Corona: Söder kündigt Maßnahmen an – Flughafen und Hauptbahnhof München betroffen

Update 10. August, 12.51 Uhr: Gesundheitsministerin Melanie Huml betont, dass die Erhöhung von Test-Kapazitäten essentiell sind. Man werde in ganz Bayern erhöhen und ständig neue Entwicklungen im Auge behalten. Bildungsminister Michael Piazolo betont, dass das kommende Schuljahr von dynamischen Veränderungen geprägt sein wird. Man werde die bestmöglichen Vorbereitungen treffen, müsse jedoch trotzdem permanent alle Entwicklungen im Auge behalten. Pläne für ein Mega-Konzert in Düsseldorf verurteilt Markus Söder indes scharf und fordert ein Umdenken.

Live auf Corona-PK: Markus Söder überrascht mit Statement zum FC Bayern München

Update, 12.31 Uhr: Ministerpräsident Markus Söder (CSU) spricht jetzt über Fußball. Er freue sich über die jüngsten Erfolge des FC Bayern München, könne sich auch vorstellen, dass ein „noch größerer Erfolg“ möglich sei. Damit spricht er das Champions-League Turnier in Portugal an. Auch freue ihn, dass der 1. FC Nürnberg den Abstieg habe abwenden können. Trotzdem kann sich der CSU-Chef keine Zuschauer in den Stadien vorstellen.

Markus Söder informiert live auf Pressekonferenz – Zuschauer im Fußball nicht denkbar

Söder betont außerdem, dass Konzerte mit Zuschauern ein „falsches Signal“ für die Bevölkerung seien. „Wir waren und sind in Bayern besonders betroffen. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir in höhere Zahlen kommen – es kommt darauf an, wo es exponentiell nach oben schnellt.“ Man müsse weiter Vorsicht und Umsicht walten lassen.

READ  Sofia Tomala se moque de plus de dix kilos de gain de poids

Update, 12.28 Uhr: Für den Beginn des neuen Schuljahres sollen breite Maßnahmen getroffen werden. Diese betreffen vor allem Tests. Man müsse die Sicherheit aller gewährleisten, dürfe aber auch nicht den Bildungsauftrag vernachlässigen, so Söder. Die Maskenpflicht innerhalb der Schule soll am 1. September endgültig entschieden werden – noch gingen die Meinungen hier auseinander.

Räumliche Distanz sei innerhalb der Schulen essentiell, auch die Digitalisierung gehöre zu den wichtigsten Bestandteilen des neuen Schuljahres.

Corona-Pressekonferenz mit Markus Söder: Test-Kapazitäten sollen erweitert werden

Update, 12.22 Uhr: „Corona wird viel präsenter. Corona wird jeden Tag gefährlicher. Die Spätfolgen werden erst jetzt sichtbar“. Markus Söder beginnt die Pressekonferenz mit ernsten Worten. Es sei mittlerweile klar, dass Corona heimtückischer sei als zu Beginn gedacht. Deshalb sei es wichtig, weiter mit Umsicht zu handeln. „Leider lässt die Vorsicht nach, Corona wird viel präsenter,” so Söder.

Er hoffe, dass verpflichtende Tests in Deutschland nicht zu spät kommen. Für Bayern sei man vier Wochen vor Schulbeginn, damit sei man womöglich auf der sicheren Seite. Bayern versuche im Augenblick einen Beitrag für Sicherheit für ganz Deutschland zu leisten. Demnach seien 40 Prozent der Tests nicht aus Bayern, sondern für Menschen aus dem Rest Deutschlands.

Corona in Bayern: Söder informiert auf PK – “Doppel-Test” kommt

Markus Söder schlägt einen „Doppel-Test“ vor. Dabei gehe es um einen Test am Ankunftsort wie Flughafen oder Bahnhof, und einen weiteren Test etwa fünf Tage nach Ankunft am Wohnort. Insgesamt sollen etwa 100 Test-Zentren in bayerischen Landkreisen etabliert werden. 55.000 Tests seien im Augenblick in Bayern möglich – für Ende des Monats sollen weit über 200.000 Tests in Bayern möglich sein. „Wir brauchen mehr Test-Kapazitäten,” so Söder.

Corona in Bayern: Markus Söder informiert JETZT live auf einer Pressekonferenz

Update, 12.05 Uhr: Die Herrschaften lassen noch auf sich warten. Angesetzt war die Pressekonferenz für 12 Uhr. Wir steigen ein, sobald es los geht.

Update vom 10. August, 11.30 Uhr: In 30 Minuten beginnt die Pressekonferenz mit CSU-Chef Markus Söder. Inwieweit neue Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus verkündet werden, ist noch nicht bekannt. Wir berichten live und in voller Länge, sobald die Pressekonferenz losgeht.

READ  Nawalny mit chemischem Nervenkampfstoff vergiftet - Politik

Coronavirus in Bayern: Söder gibt Pressekonferenz – Kommen strengere Regeln für München?

Erstmeldung vom 10. August 2020

Nürnberg – Angesichts der aktuellen Corona-Entwicklungen ruft Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) am Montag (10 Uhr) außerplanmäßig sein Kabinett zusammen – zu einer Videokonferenz. Söder wird die Schalte vom Heimatministerium in Nürnberg aus leiten.

Söder und seine Minister wollen über die aktuelle Corona-Situation beraten, insbesondere über die bundesweit wieder gestiegenen Zahlen auch durch Reiserückkehrer. Zudem dürfte der Corona-Ausbruch im niederbayerischen Mamming die Ministerrunde weiter beschäftigen. Die Situation in den neuen Testzentren soll ebenso diskutiert werden wie die Frage nach einer möglichen Ausweitung von Corona-Risikogebieten.

Coronavirus: Söder informiert auf PK – wie geht es an den Schulen weiter?

Und schließlich will das Kabinett auch beraten, wie es nach den Sommerferien an den Schulen weitergehen soll. Kultusminister Michael Piazolo (Freie Wähler) hatte zuletzt einen Vier-Stufen-Plan vorgelegt, nach dem jedenfalls bis zum Platz im Klassenzimmer eine Maskenpflicht gelten soll, auch in Grundschulen. Bei hohen Infektionszahlen soll es eine Maskenpflicht auch im Unterricht geben.

In München* gibt es aktuell 7. 386 bestätigte Corona-Fälle. In den vergangenen Tagen waren stets über 20 neue Fälle bestätigt worden. Insgesamt sind 222 Menschen an den Folgen einer Coronavirus-Infektion in München verstorben. Die Zahlen hatten zuletzte auch in München eine Steigung erfahren – ob das Kabinett deshalb strengere Maßnahmen für die Landeshauptstadt plant, ist nicht bekannt, bisher hatten sich Ausbrüche auf lokale Infektions-Herde beschränkt.

Corona-PK mit Markus Söder: Kommt die Maskenpflicht an bayerischen Schulen?

Die Pressekonferenz soll auch klären, ob eine generelle Maskenpflicht* auch im Unterricht droht – Nordrhein-Westfalen hat dies für weiterführende Schulen so entschieden. Eltern-, Lehrer- und Schülerverbände in Bayern sind sich in der Frage einer generellen Maskenpflicht auch im Unterricht uneins, mehrere äußerten sich am Wochenende eher skeptisch.

Urlaub trotz Corona: Politiker stellen gravierende Forderungen für Reisen in Risikogebiete.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Peter Kneffel/dpa

About the author

Korbinian Geissler

Hipster-freundlicher Analytiker. Problemlöser. Freundlicher sozialer Mediaholiker. Kommunikator.

Leave a Comment