Autonomes Fahren: MAN testet autonome Lastwagen auf der A9 – Info Marzahn Hellersdorf

Continental plant autonomes Fahrsystem in Zusammenarbeit mit Aurora

Der deutsche Autozulieferer Continental arbeitet an Plänen zur Produktion eines autonomen Fahrsystems für den US-Markt in Zusammenarbeit mit der Softwarefirma Aurora. Ziel ist es, das System bis 2027 in Serie zu produzieren.

Bisher hat der Lkw-Hersteller MAN keine konkreten Pläne für die Einführung autonomer Fahrzeuge bekannt gegeben. Gregor Jentzsch, Sprecher von MAN, betont jedoch, dass die Technik rentabel sein muss, insbesondere für Spediteure. Er nennt Vorteile wie den Fahrermangel in Europa und den USA, die fehlende Begrenzung durch Lenkzeiten und Ruhepausen sowie die Möglichkeit, Unfälle aufgrund von Müdigkeit oder Unaufmerksamkeit zu reduzieren.

Die Entscheidung von Continental, in die Entwicklung autonomer Fahrzeuge einzusteigen, spiegelt den Trend der Branche wider, sich auf zukunftsweisende Technologien zu konzentrieren. Der Einsatz autonomer Fahrzeuge könnte nicht nur die Effizienz im Transportwesen steigern, sondern auch zur Reduzierung von Unfällen und Emissionen beitragen. Es bleibt abzuwarten, wie sich die Pläne von Continental und MAN auf den Markt für autonomes Fahren auswirken werden.

Siehe auch  Biden kommt zu Gipfeltreffen nach Europa, die sich auf die Ukraine und die Wirtschaft konzentrieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert