Wagner-Friedhof abgerissen – was soll mit den Gräbern geschehen? – Info Marzahn Hellersdorf

Russland: Grabstätte für Wagner-Söldner in Samara sorgt für Kontroverse

Samara, Russland – In den letzten 18 Kriegsmonaten sind in Russland neue Grabstätten für Soldaten und Söldner entstanden. Besonders Aufregung erzeugt ein Friedhof der sogenannten Wagner-Truppe in der Region Samara, da die Gräber der Söldner abgerissen wurden. Nun wird spekuliert, ob die Grabstätte restauriert werden soll.

Im März wurde ein Soldatenfriedhof in der Nähe des Dorfes Nikolaewka in der Region Samara errichtet, wo rund 200 Wagner-Kämpfer ihre letzte Ruhestätte fanden. Doch nicht nur Söldner, sondern auch reguläre russische Soldaten, die im Krieg in der Ukraine gestorben sind, wurden hier begraben.

Im April wurde sogar persönlich von Jewgeni Prigoschin, einem umstrittenen Oligarchen und mutmaßlichen Sponsor der Wagner-Truppe, eine Gedenktafel für die gefallenen Kämpfer eingeweiht. Doch nun sorgen die jüngsten Entwicklungen für Unmut bei den Hinterbliebenen und der Öffentlichkeit.

Die Gräber der Wagner-Kämpfer wurden abgerissen, und Maschinen sind im Einsatz, um die Grabhügel dem Erdboden gleichzumachen. Augenzeugen berichten von den Zerstörungen und zeigen schockierende Bilder von Baggern und abgerissenen Holzkreuzen. Sergej Trifonow, ein ehemaliger Wagner-Söldner, zeigt in einem aufsehenerregenden Video seine Wut darüber, dass die Gräber seinem Kameraden dem Erdboden gleichgemacht wurden.

Auch Anwohner berichten von den Veränderungen auf dem Friedhof. Statt der abgerissenen Gräber sollen schwarze Pyramiden errichtet werden. Der russische Dienst der BBC berichtet, dass die Arbeiten zur Umgestaltung des Friedhofs bereits begonnen haben und voraussichtlich Anfang September abgeschlossen sein sollen.

Die kontroverse Entscheidung, die Grabstätte der Wagner-Kämpfer zu entfernen, sorgt in Russland für Diskussionen. Befürworter argumentieren, dass die Söldner keine würdige Ruhestätte verdienen, da ihnen Kriegsverbrechen in der Ukraine vorgeworfen werden. Kritiker hingegen betonen die Wichtigkeit eines angemessenen Gedenkens und die Bedeutung der Versöhnung für die Hinterbliebenen.

Siehe auch  Bidens Finanzministerium erneuert Chevrons Öllizenz für den Betrieb in Venezuela

Das Schicksal des Friedhofs der Wagner-Truppe in Samara bleibt abzuwarten. Die Entfernung der Gräber und die geplante Umgestaltung lassen jedoch Raum für Spekulationen und sorgen weiterhin für Aufregung und kontroverse Diskussionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert