Titel: Bollwerk gegen Putin gefallen: Chaos-Rückzug aus Awdijiwka – Ukrainer lassen wohl Soldaten zurück

Die ukrainische Armee gibt die Bastion Awdijiwka im Donbass auf

Die ukrainische Armee hat kürzlich die einstige Bastion Awdijiwka im Donbass aufgegeben. Dieser Rückzug verlief jedoch chaotisch, da russische Truppen währenddessen Gefangene machten. Besonders tragisch ist, dass die Soldaten der 110. mechanisierten Brigade nicht rechtzeitig evakuiert wurden.

Nachdem ukrainische Truppen von den russischen Streitkräften festgesetzt und zum Rückzug gezwungen wurden, haben sie nun Positionen an der zweiten Verteidigungslinie bezogen. In dieser heiklen Situation gab es sogar Befehle, Verwundete zurückzulassen, um sich besser verteidigen zu können.

Um den Abzug der 110. Brigade zu sichern, wurde die 3. Angriffsbrigade entsandt. Berichte zeigen, dass russische Soldaten sogar die Fahne ihres Landes auf der ehemaligen Kokerei von Awdijiwka gehisst haben.

Die Entscheidung zur Aufgabe von Awdijiwka wurde bei der Münchner Sicherheitskonferenz verteidigt. Dennoch stehen die ukrainischen Streitkräfte an verschiedenen Frontabschnitten schwer unter Druck und leiden unter Munitionsmangel.

Insgesamt zeigt sich die prekäre Lage in der Region, da die ukrainische Armee gezwungen war, eine wichtige Bastion aufzugeben und russische Truppen an Boden zu verlieren. Die internationale Gemeinschaft beobachtet die Entwicklungen mit Sorge und hofft auf eine friedliche Lösung des Konflikts im Donbass.

Siehe auch  China will grenzüberschreitende Hilfe und Erleichterungen bei Sanktionen für Syrien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert