Top Nachrichten

Söder im Berliner Bericht: “Wir brauchen jetzt eine Perspektive”

Söder im Berliner Bericht: "Wir brauchen jetzt eine Perspektive"

Der bayerische Ministerpräsident Söder hat keine Hoffnung auf eine Lockerung – eine Verlängerung der teilweisen Sperrung ist viel wahrscheinlicher, so Söder im Berliner Bericht. Schulen sollten ebenfalls auf die Probe gestellt werden.

Für Corona gibt es laut bayerischem Ministerpräsidenten Markus Söder keine Aussicht auf eine Lockerung und “nicht alles klar”. Die teilweise Sperrung hatte Auswirkungen, “weil viele Leute teilgenommen haben”, sagte Söder.

Es muss jedoch klar sein, dass wir die “weichste Sperre in Europa” haben und dass die aktuelle auch weicher ist als im Frühjahr, fuhr der CSU-Chef fort. Die Anzahl der Infektionen hat sich inzwischen stabilisiert. Aber: “Die Krankenhäuser sind voll, die Sterblichkeitsrate steigt.”

Vor dem Landestreffen am kommenden Mittwoch sagte Söder: “Wir werden sicherlich vorschlagen, die Sperrung zu verlängern oder zu vertiefen.” Zusätzlich zu den zusätzlichen Kontaktbeschränkungen muss auch das Thema Schulen besprochen werden, sagte Söder. “Insbesondere in Hotspots sind Schulen leider eine der Infektionsquellen.” Eine allgemeine Maskenanforderung – auch in der Grundschule – oder Wechselkurse in Oberschichten sind zu besprechen. Die Lehrer sollten auch mit Masken ausgestattet sein.

Weniger Druck auf die Schüler

Es ist wichtig, dass der Erfolgsdruck in den Schulen berücksichtigt wird – laut Söder sind beispielsweise weniger Prüfungen möglich. Es sollte nicht sein, dass jemand “nur wegen Corona” still sitzt. Die Priorität ist, dass Grundschulen und Tagesstätten geöffnet bleiben. Sie sollten auch in Betracht ziehen, die Winterferien früher zu beginnen oder später zu beenden.

Weihnachten wird dieses Jahr kein normales Weihnachten sein. “Es sollte mit der Familie gefeiert werden, aber vielleicht nicht mit der Großfamilie”, sagte Söder. Silvester macht ihm mehr Sorgen. Es ist klar, dass es Ende des Jahres “keine großen Feste oder großen Versammlungen von Menschen, zum Beispiel am Brandenburger Tor” geben wird.

READ  Schwer verletzt: Radsport-Wunderkind stürzt Abhang hinunter

“Mit dem Impfstoff ändert sich die Situation erheblich”

Was für eine Hoffnung ist ein Impfstoff, so Söder. “Wenn, wie die Bundeskanzlerin sagt, Ende Dezember oder Januar ein Impfstoff verfügbar sein könnte, wird sich die Situation dramatisch ändern.” Zwar sollten die Bürger mit einem Impfstoff gegen Corona leben, sagte Söder, “aber viel freier”.

Es ist wichtig, dass jetzt eine Perspektive entwickelt wird. „Es ist Zeit für echtes Design“, sagt Söder. “Wir müssen uns der Wahrheit stellen.”

Vizekanzler Olaf Scholz hatte auch in “Bild am Sonntag” (“BamS”) gesagt: “Alles deutet darauf hin, dass die derzeitigen Beschränkungen nach dem 30. November für eine bestimmte Zeit beibehalten werden müssen”.


Der Deutschlandfunk berichtete am 22. November 2020 um 12:00 Uhr über dieses Thema.


About the author

Korbinian Geissler

Hipster-freundlicher Analytiker. Problemlöser. Freundlicher sozialer Mediaholiker. Kommunikator.

Leave a Comment