Welt

Nach dem Anschlag in Paris: Die Polizei hat die Angehörigen des Angreifers in Gewahrsam genommen

Nach dem Anschlag in Paris: Die Polizei hat die Angehörigen des Angreifers in Gewahrsam genommen

Wenn ein Geschichtslehrer in einem Pariser Vorort angegriffen wird, wird nicht nur das Opfer getötet. Der Angreifer wird von der Polizei erschossen und stirbt später. Die Polizei kann nun vier Verwandte in Gewahrsam nehmen. Einer von ihnen ist noch minderjährig.

Nach dem tödlichen Angriff auf einen Lehrer in der Nähe von Paris wurden vier Personen in Polizeigewahrsam genommen. Die festgenommenen Personen, darunter ein Minderjähriger, gehörten zur Familie des Angreifers, der von der Polizei getötet worden war, sagte er über Nacht in Gerichtskreisen. Das französische Staatsoberhaupt Emmanuel Macron sagte am Abend, es sei “eindeutig” ein “islamistischer Terroranschlag”.

Die Polizei sagt, das Opfer sei ein Geschichtslehrer, der seinen Schülern im Rahmen seiner Redefreiheit die Muhammad-Karikaturen zeigte. Berichten zufolge rief der Angreifer in der Stadt nordwestlich der französischen Hauptstadt “Allahu Akbar” (Gott ist großartig). Er wurde von der Polizei erschossen und starb später laut Gerichtsquellen.

Die Anti-Terror-Staatsanwaltschaft untersucht Vorwürfe des “Mordes im Zusammenhang mit einem terroristischen Unternehmen” und einer “kriminellen Terrororganisation”. Während seines Besuchs am Tatort versicherte Macron, dass die Nation sich gegen “Aufklärung” und die damit verbundene Gewalt zum “Schutz und zur Verteidigung” aller Lehrer einsetzen werde.

Im September kam es in Paris zu einem Messerangriff mit zwei Verwundeten, weil die umstrittenen Cartoons Mohammeds in der satirischen Zeitung “Charlie Hebdo” erneut veröffentlicht wurden. Der gestandene Autor ist ein 25-jähriger Pakistaner, der behauptet, aus “Wut” auf die Darstellung des Propheten gehandelt zu haben.

Die satirische Zeitung am Freitag drückte nach dem Online-Dienst Twitter ein “Gefühl des Grauens und der Empörung” aus. Intoleranz “hat gerade eine neue Schwelle überschritten”. Im Januar 2015 griffen Islamisten die Redaktion von “Charlie Hebdo” in Paris wegen der Cartoons an und töteten zwölf Menschen.

READ  Corona-Pandemie: höchste Alarmstufe in Paris

About the author

Heinrich Schuster

Travel Advocate. Zombie-Fan. Problemlöser. Freundlicher Alkoholwissenschaftler. Social Media Ninja.

Leave a Comment