MEA profitiert von zusätzlicher Finanzierung in Höhe von 128 Millionen US-Dollar aus Deutschland für Dekarbonisierungsprojekte

MEA profitiert von zusätzlicher Finanzierung in Höhe von 128 Millionen US-Dollar aus Deutschland für Dekarbonisierungsprojekte

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) stellt über die Internationale Klimaschutzinitiative (IKI) weitere 126 Mio ).

Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck sagte, Deutschland stelle im Rahmen der IKI zusätzliche Mittel bereit, um die Energiewende voranzutreiben, und es sei entscheidend, die Investitionen in Solar- und Windkraft zu erhöhen.

Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Kühlung und grüne Wasserstoffprojekte erhalten insgesamt 51 Millionen Euro. Das beinhaltet:

  • 5 Millionen Euro an fünf Länder, darunter Marokko und Tunesien, für das Energieeffizienzprogramm in Gebäuden (PEEB).
  • 6 Millionen Euro für ein Kühlprogramm in Ländern des südlichen Afrikas, Botswana, Namibia, Südafrika und Eswatini.
  • 5 Millionen Euro für den Hochlauf des Marktes für grünen Wasserstoff in Marokko, Südafrika und Argentinien.
  • 2,5 Millionen Euro in Kenia für das PtX-Hub-Projekt.

Darüber hinaus werden zwei Projekte mit einem Gesamtvolumen von 55,75 Mio eine auf der IKI-Website veröffentlichte Bekanntmachung.

Weitere 75 Mio. EUR werden bereitgestellt, um groß angelegte Investitionen in erneuerbare Energien zu mobilisieren und Mechanismen zur Preisgestaltung von CO2 einzurichten.

(Schreiben von Sowmya Sundar; Redaktion von Anoop Menon)

([email protected])

Siehe auch  Deutsche Wirtschaft bereitet sich auf „große Wirkung“ vor

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert