Max Eberl kehrt zum FC Bayern zurück: Warum Hermann Gerland ihm das Herumlungern verboten hat – Abendzeitung

Max Eberl, der neue Sportvorstand des FC Bayern München, hat eine enge Verbindung zum Verein, da er bereits 15 Jahre lang für den Verein aktiv war. Eberl wurde von seiner Lebensgefährtin Natascha Fruscella unterstützt, als er kürzlich an der Allianz Arena ankam.

Bevor er den Sportvorstandsposten beim FC Bayern übernahm, arbeitete Eberl auch im Fanshop des Vereins. Dort musste er sogar Pakete mit dem ehemaligen Spieler Didi Hamann packen.

Nach seinem Rückzug bei Borussia Mönchengladbach aufgrund eines Erschöpfungssyndroms lässt sich Eberl weiterhin von einem Experten betreuen. Er freut sich auf seine neue Rolle beim FC Bayern und betont, dass er von seiner Partnerin Natascha und der Vereinsführung voll unterstützt wird.

Präsident Herbert Hainer bezeichnete Eberl als die Nummer eins Priorität für den Verein und lobte seine Leidenschaft für den FC Bayern. Eberl selbst sagte, dass Fußball für ihn Liebe sei und er plane, etwas Großes beim FC Bayern aufzubauen.

Es wird erwartet, dass Eberl mit seiner langjährigen Erfahrung im Fußballbereich und seiner Verbundenheit zum FC Bayern München frischen Wind in den Verein bringen wird. Wir können gespannt sein, welche Veränderungen und Erfolge er in Zukunft für den Verein erzielen wird.

Siehe auch  Australien besiegt Irland im zweiten WM-Spiel - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert