Die Geburtsstunde der Bestia Negra: Als Real Madrid gegen den FC Bayern München die höchste Pleite der Klubgeschichte kassierte

Der FC Bayern feiert einen eindrucksvollen 9:1-Sieg gegen Real Madrid im Testspiel im August 1980. Trotz des klaren Erfolgs strich Trainer des FC Bayern den Spielern den freien Tag nach dem Spiel. Real Madrid, zuvor finanziell angeschlagen, erhielt eine Antrittsprämie vom FC Bayern. Die Hoeneß-Brüder und Rummenigge trugen sich in die Torschützenliste ein, während Real Madrid den FC Bayern nach der Niederlage als “Bestia Negra” bezeichnete.

Die Niederlage war die höchste in der Klubgeschichte von Real Madrid. Das Team war erschöpft von einem harten Trainingslager unter Trainer Boskov und wurde durch Ausfälle von verletzten Spielern zusätzlich belastet. Bereits zur Halbzeit führte der FC Bayern mit 7:0 vor 25.000 Fans.

Der finnische Neuzugang Rautiainen erzielte ein Tor für den FC Bayern, spielte jedoch anschließend nur ein Pflichtspiel für die Mannschaft. Trotz der beeindruckenden Leistung des FC Bayern war die Niederlage ein schwerer Schlag für Real Madrid, das nun versuchen wird, sich von diesem Rückschlag zu erholen.

Siehe auch  1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal: Die Saarländer ringen auch Gladbach nieder - Süddeutsche Zeitung - SZ.de1. FC Saarbrücken im DFB-Pokal: Die Saarländer besiegen auch Gladbach - Süddeutsche Zeitung - SZ.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert