Konflikt in der Ukraine: Kiew – in Deckung! – Russland führt umfangreichen Luftangriff aus – WELT

Russische Luftwaffe greift erneut Ukraine an

Am Montagmorgen hat die russische Luftwaffe erneut die Ukraine angegriffen. Mindestens drei Menschen wurden getötet und mehrere Regionen des Landes wurden getroffen. Es wurden Schäden an Wohngebäuden und Industrieanlagen gemeldet.

Besonders besorgniserregend ist die Bedrohung der ukrainischen Hauptstadt Kiew durch ballistische Raketen. Aber auch die Städte Krywyj Rih, Saporischschja, Charkiw, Dnipropetrowsk und Chmelnyzkyj wurden massiv angegriffen.

Bei dem Angriff wurden dutzende Raketen abgefeuert und mehr als 30 Menschen wurden verletzt, darunter auch fünf Kinder. Die russische Armee setzte Marschflugkörper, Raketen und Drohnen ein. Dabei war die Abfangquote der ukrainischen Armee diesmal weniger erfolgreich als bei früheren Angriffen.

Einige Städte und Industrieanlagen wurden schwer getroffen und es gab zahlreiche Verletzte. Die Lage vor Ort ist aufgrund des schlechten Wetters und Stromausfällen zusätzlich kompliziert.

Besonders beunruhigend ist die Tatsache, dass Russland die hochmodernen Marschflugkörper und Hyperschallraketen vom Typ Kinschal eingesetzt hat. Diese Waffen können besonders präzise Ziele treffen und sind äußerst gefährlich.

Die internationale Gemeinschaft ist besorgt über die eskalierende Gewalt und fordert ein Ende der Angriffe. Die Ukraine hat bereits internationale Hilfe angefordert, um die Zivilbevölkerung zu schützen und die Schäden zu bewältigen.

Es bleibt abzuwarten, ob und wie sich die Situation weiter entwickeln wird. Die Menschen in der Ukraine hoffen auf eine schnelle Deeskalation und eine friedliche Lösung des Konflikts.

Siehe auch  Großbritanniens Weihnachtsklage: Fleischknappheit und Lieferverzögerungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert