Innopay startet deutsche Ausgabe von „Everything Transaction“

Innopay startet deutsche Ausgabe von „Everything Transaction“

Nach früheren Ausgaben in niederländischer und englischer Sprache hat Innopays preisgekröntes Managementbuch „Everything Transaction“ sein Debüt in den deutschen Buchhandlungen gegeben.

In „Everything Transaction“ untersuchen die Autoren Shikko Nijland, Douwe Lycklama und Chiel Liezenberg die Vor- und Nachteile und die Zukunft eines der am schnellsten auftauchenden Themen in der digitalen Welt: Transaktionen.

In einer zunehmend digitalisierten Landschaft wird jede Interaktion zwischen Verbrauchern und/oder Unternehmen zu einer Transaktion. Diese „Transaktionen“ reichen vom einfachen Kauf von Waren oder Dienstleistungen über den Austausch von Informationen zwischen Parteien bis hin zum Zugang zu wichtigen Dienstleistungen wie Finanzprodukten oder staatlichen Dienstleistungen.

Innopay - Offene Finanzierung

„Diese datengesteuerten Transaktionen werden branchenübergreifend relevant, insbesondere in der Finanzdienstleistungsbranche in Form von ‚Open Finance‘“, erklärt Douwe Lycklama, neben Shikko Nijland und Chiel Liezenberg einer der drei Autoren des Buches.

Alle drei Autoren sind erfahrene Berater und Pioniere im Bereich Zahlungsverkehr und Fintech. Lycklama und Liezenberg gründeten Innopay im Jahr 2003, und Nijland ist der geschäftsführende Gesellschafter des Unternehmens.

Auf der Grundlage ihrer Erfahrungen konzentrieren sich die Autoren auf Entwicklungen im Bereich der Finanzdienstleistungen und gehen dabei mehrere grundlegende Fragen durch, darunter: Wie werden sich Transaktionen im Kontext von Finanzdienstleistungen entwickeln? Welche Rolle sollten Unternehmen wie Finanzinstitute und Dienstleister spielen? Und welche geschäftlichen Chancen und Risiken sind damit verbunden?

Ein ausführlich diskutiertes Konzept ist das Eigentum an Daten, ein Thema, das kürzlich nach dem Fall Cambridge Analytica und Facebook für Schlagzeilen gesorgt hat. Die Autoren erklären, wie Verbraucherdaten zunehmend von Institutionen monetarisiert werden und wie das derzeitige Ungleichgewicht durch den Übergang zu einem stärker dezentralisierten Modell korrigiert werden könnte.

Siehe auch  IT-Umstellung der Postbank: Beschwerden nehmen weiter stark zu - Info Marzahn Hellersdorf

„Unser Buch bietet viele aktuelle Einblicke und Konzepte für Akteure, die in einer zunehmend datengesteuerten Wirtschaft tätig sind, und hilft Führungskräften der Finanzbranche, die Chancen von Open Finance zu nutzen“, sagte Lycklama.

Alles Transaktion wurde gestern auf der TRX 22, einer auf Zahlungen und Transaktionen ausgerichteten Veranstaltung, die in Frankfurt stattfand, offiziell vorgestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert