Hrubesch kritisiert DFB-Frauen – Grätsche verärgert Popp – n-tv NACHRICHTEN

Die deutsche Frauenfußball-Nationalmannschaft steht unter Druck, nachdem sie in der Olympia-Qualifikation eine Niederlage gegen Frankreich hinnehmen musste. Die DFB-Spielerinnen haben die klare Vorgabe, aus den verbleibenden zwei Spielen einen Sieg zu erringen, um sich für die Olympischen Spiele in Tokio zu qualifizieren.

Kapitänin Alexandra Popp zeigt Selbstkritik und betont die Wichtigkeit, alles zu geben, um das entscheidende Spiel gegen die Niederlande zu gewinnen. Trainer Horst Hrubesch mahnt seine Spielerinnen zu einer Leistungssteigerung und hofft auf einen letzten Kraftakt im Kampf um die Olympia-Teilnahme.

Im Spiel gegen Frankreich fielen die entscheidenden Tore kurz vor der Pause, und das deutsche Team konnte nicht genug Durchschlagskraft entwickeln. Die Vize-Europameisterinnen zeigen sich selbstkritisch und betonen die fehlende Konstanz in ihren Leistungen.

Trotz der hohen Erwartungen nach dem Olympiasieg 2016 droht den deutschen Fußballerinnen nun das Verpassen der Spiele in Tokio. Für den Deutschen Fußball-Bund wäre das Fehlen in Paris ein weiterer Rückschlag nach dem enttäuschenden Abschneiden bei der WM in Australien.

Hrubesch hofft auf eine Reaktion seines Teams und fordert von den Spielerinnen volle Einsatzbereitschaft, um die Chance auf eine Teilnahme an den Olympischen Spielen zu wahren. Die nächsten Spiele werden für die DFB-Frauen entscheidend sein, um sich ihren Traum von Olympia zu erfüllen.

Siehe auch  Handschlag verweigert: Union suspendiert Fofana | Sport - BILD - Website Titel: Info Marzahn Hellersdorf - Fofana von Union suspendiert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert