Google Play Store ersetzt App-Berechtigungen durch Informationen, die von Entwicklern bereitgestellt werden

Google Play Store ersetzt App-Berechtigungen durch Informationen, die von Entwicklern bereitgestellt werden

Anfang dieses Jahres, die Der Google Play Store hat einen neuen Datenschutzbereich eingeführt die sich darauf verlässt, dass Entwickler Informationen offenlegen, die von ihren Apps gesammelt wurden. Aber wie gesagt Hoffnung Chefredakteur Mishaal Rahman (Durchgehen Ars-Technica), kann dies bedeuten, dass Google keine verifizierte Liste von Berechtigungen mehr anzeigt, die automatisch von jeder App erfasst werden, sodass Entwickler die volle Kontrolle darüber haben, was sie den Nutzern offenlegen (oder nicht).

Als Google letztes Jahr zum ersten Mal den neuen Datenschutzbereich ankündigte, machte das Unternehmen deutlich, dass sein System auf Informationen angewiesen sei, die von Entwicklern bereitgestellt würden. Auf einen Support-SeiteLaut Google haben Entwickler bis zum 20. Juli Zeit, um ein Datenschutzformular für ihre Apps auszufüllen, und stellt fest, dass „nur“ Entwickler „vollständige und genaue Angaben“ für ihre Apps machen müssen.

„Google Play überprüft Apps nach allen Richtlinienanforderungen, aber wir können im Namen der Entwickler nicht bestimmen, wie sie mit Benutzerdaten umgehen“, erklärt Google Informationen, die von den Entwicklern und der App selbst gemeldet werden.

Es sollte beachtet werden, dass der App Store von Apple eine ähnliche Richtlinie hat wie seine Datenschutz-“Ernährungs”-Etikettenund zwingt auch Entwickler dazu “self-reported abstracts” einreichen über die Datenschutzpraktiken ihrer Apps. Genau wie Google vertraut Apple darauf, dass Entwickler wahrheitsgemäße Informationen über die Daten liefern, die ihre Apps sammeln, was ein Bericht von ihnen ist Das Washington Arbeit gefunden wird, ist oft “irreführend oder geradezu ungenau”.

Obwohl Google keinen Plan anzeigt, die automatisch generierten Anwendungsberechtigungen durch den Datenschutzabschnitt zu ersetzen, scheint es, dass Google es stillschweigend ausgetauscht hat. In einem Thread auf Twitter zeigt Rahman Screenshots, die eine Liste von Apps mit dem alten Abschnitt „Berechtigungen“ und einer anderen mit nur „Datensicherheit“ vergleichen. Dasselbe ist mir nach dem Vergleich einer archivierten Version des Google Play Store von TikTok aufgefallen Anmeldung ab 2021 mit dem einen es ist jetzt verfügbar.

Wie Rahman betont, speichert Google App-Berechtigungen im Play Store, aber sie sind vom Frontend aus einfach nicht sichtbar. Er schlägt vor, die Open-Source-Play-Store-Alternative namens Aurora herunterzuladen, die immer Berechtigungen anzeigt, bevor eine App heruntergeladen wird.

Siehe auch  Wie eine Thyssenkrupp-Tochter das Schicksal eines angeschlagenen deutschen Stahlkonzerns verändern kann

Allerdings wäre es für Google viel sinnvoller, beide App-Berechtigungen anzuzeigen und den Abschnitt zum Datenschutz. Auf diese Weise könnten Benutzer die beiden vergleichen, um zu bestätigen, dass die vom Entwickler gemeldeten Berechtigungen mit den Ergebnissen von Google übereinstimmen. Die Kante kontaktierte Google, um zu erfahren, ob das Unternehmen vorhatte, den Bereich für App-Berechtigungen wiederherzustellen, reagierte jedoch nicht sofort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert