ProSiebenSat in Deutschland.  1 wird im Zuge der Digitalisierung 400 Stellen abbauen

ProSiebenSat in Deutschland. 1 wird im Zuge der Digitalisierung 400 Stellen abbauen

BERLIN (Reuters) – Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 wird im Zuge von Umstrukturierungsmaßnahmen im Unterhaltungsgeschäft 400 Vollzeitstellen abbauen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

„Ziel ist eine effizientere Struktur, eine wettbewerbsfähige Kostenbasis und klar auf die digitale Transformation ausgerichtete Prozesse“, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

ProSiebenSat.1 teilte mit, dass das Unternehmen mit den Arbeitnehmervertretern ein freiwilliges Kündigungsprogramm vereinbart habe, erste Auswirkungen der Kürzungen sollen im vierten Quartal dieses Jahres sichtbar werden.

Die Maßnahmen dürften sich für das Jahr 2023 auf einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag belaufen, der bereits in der diesjährigen Prognose berücksichtigt sei, fügte er hinzu.

Der Gesamtkosteneffekt für 2024 wird sich auf einen durchschnittlich zweistelligen Millionen-Euro-Betrag belaufen.

Der Personalabbau entspricht einem Zehntel der fast 4.000 Vollzeitstellen am Hauptsitz des Unternehmens und in der Unterhaltungsabteilung.

Die Kürzungen umfassen offene Stellen, die nicht mehr besetzt werden, sagte ein Sprecher.

„Wir müssen uns im vierten Jahr in Folge in einem äußerst schwierigen wirtschaftlichen Umfeld bewegen“, sagte Geschäftsführer Bert Habets.

„Der Stellenabbau ist aus unternehmerischer Sicht eine schwierige, aber notwendige Entscheidung, damit ProSiebenSat.1 seine Ertragskraft steigern und sich wieder nachhaltig und gesund entwickeln kann“, sagte er in der Pressemitteilung.

(Berichterstattung von Alexander Hübner, Text von Friederike Heine, Redaktion von Rachel More)

Siehe auch  Apple: Erwartungen übertroffen, Aktien dennoch unter Druck - der Kontext

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert