Die deutsche Arbeitslosigkeit ging im März leicht zurück

Deutschland startet “Weltraumkommando” zum Schutz der Infrastruktur

BERLIN (dpa) – Die Bundeswehr hat am Dienstag ein “Weltraumkommando” gestartet, das mit der Überwachung von Satelliten, der Überwachung von gefährlichem Weltraummüll und der Analyse der Aktivitäten anderer Länder beauftragt ist.

Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer hat die neue Operation bei einem Besuch ihres Stützpunktes im westdeutschen Uedem ins Leben gerufen.

Das Militär “antwortet auf die wachsende Bedeutung der Raumfahrt für das Funktionieren unseres Staates, den Wohlstand unserer Bevölkerung und die wachsende Abhängigkeit der Streitkräfte von Weltraumdaten, -diensten und -produkten”, teilte das Ministerium von Kramp-Karrenbauer mit. .

Ziel ist es, vorhandene Fähigkeiten an einem Ort, an dem bereits die militärische Luftwaffenzentrale angesiedelt ist, zusammenzuführen und neue hinzuzufügen.

Kramp-Karrenbauer sagte, der Begriff “Weltraumkommando” oder “Weltraumkommando” könnte verrückte Assoziationen an die Raumschiffromane Jules Verne oder Enterprise wecken, aber die Realität sei “bei weitem nicht so sensationell”, so die Nachrichtenagentur dpa.

Das deutsche Militär oder die Bundeswehr selbst hat sechs Satelliten im Orbit. Der Minister sagte, die Raumfahrtoperationen für Deutschland seien “noch immer Abwehroperationen” – etwa um sicherzustellen, dass die Infrastruktur nicht gefährdet wird.

Die Vereinigten Staaten verfügen bereits über ein Weltraumkommando, dessen Aufgabe es ist, Operationen wie Satellitennavigation und Truppenkommunikation durchzuführen und im Falle von Raketenstarts Warnungen bereitzustellen.

READ  Battlefield 2042 veranstaltet am 22. Oktober Schlachten mit 128 Spielern auf dem PC und Konsolen der nächsten Generation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.