Sport

Bundesliga: Die TSG Hoffenheim hat Bayern München seit Dezember erstmals geschlagen

Bundesliga: Die TSG Hoffenheim hat Bayern München seit Dezember erstmals geschlagen
Written by Faramond Böhm

das TSG Hoffenheim sorgte am zweiten Spieltag der Bundesliga für Überraschung. Gegen Rekordmeister Bayern München gewann das Trainerteam Sebastian Hoeneß 4: 1 (2: 1). In einem spannenden Spiel gaben Ermin Bicakcic (16. Minute) und Munas Dabbur (24. Minute) Hoffenheim eine frühe Führung. Joshua Kimmich hat das Verbindungsziel (36.) bestanden. Andrej kramaric entschied das Match mit zwei Treffern (77., 90. + 2 / Foulstrafe).

Dies ist die erste Niederlage der Bayern seit dem 7. Dezember 2019 und sie haben auch einen Bundesliga-Rekord verpasst: Ein Sieg in Hoffenheim hätte den elften Auswärtssieg in Folge in der gesamten Saison bedeutet. Noch hat kein Team dies getan.

Die Bayern haben seit Spielbeginn Probleme. Ohne Robert Lewandowskiwer mag auch Leon Goretzka danach Supercopa-Sieg gegen Sevilla am Donnerstag Nach einer Pause verpassten sie einen wichtigen Pass in den gegnerischen Strafraum. Anstelle von Lewandowski begann Joshua Zirkzee, das in der vergangenen Saison hauptsächlich in der bayerischen Zweitmannschaft unter dem neuen Hoffenheimer Trainer Hoeneß eingesetzt wurde.

Die Bayern verloren den Ball oft im dritten Stürmer, was dazu führte, dass Hoffenheim seine Situation änderte. Mit tiefen Pässen konnte die TSG die Abwehr der Bayern mehrfach übertreffen. Hoffenheim übernahm jedoch die Führung nach einem Standard: Bicakcic führte eine Ecke von Dennis Geiger am nahen Pfosten in Richtung der hinteren Ecke, die der Sicherung Alphonso Davies Leider richtete er den Ball während seiner Rettung über die Linie (16.). Acht Minuten später rannte Dabbur alleine auf das Tor zu, Rechtsverteidiger Benjamin Pavard hatte zuvor den Ball verloren. Dabbur hob den Ball elegant über den rauschenden Neuer Handbuch zu diesem Zweck (24.).

READ  FC Bayern: Gehen Drei-Sterne-Chefs nach Alabas Dilemma völlig neue Wege?

Mit 0: 2 immer gut bedient

Mit dem 0: 2 zwischenzeitlich waren die Bayern immer gut bedient: Christoph Baumgartner (31.) verpasste ein weiteres Tor aus dem Strafraum, ebenso wie Kramaric, dessen Treffer aus spitzem Winkel Neuer mit einem Reflex auf die Latte lenkte quer (33.). Wenig später erreichten die Rekordmeister folgendes Ziel: Nach einem schnellen Richtungswechsel Leroy Sané Vor dem Strafraum wurde sein Gegner Bicakcic verletzt, die Bayern spielten weiter gegen die damals unorganisierte Abwehr von Hoffenheim; Am Ende des Angriffs schickte Kimmich den Ball vom linken Rand des Strafraums in den rechten Winkel (36 ‘).

Schon vor dem Bayern-Trainer Hansi schnippt Lewandowski und Goretzka kamen in der zweiten Halbzeit (57.) ins Spiel, das Spiel hätte bereits entschieden werden können. In kürzester Zeit verpasste Dabbur zweimal einen weiteren Schuss: Zuerst scheiterte er mit einer direkten zentralen Akzeptanz an Neuer (50.), dann ließ er den Ball vor dem Tor rechts (51.) los. Aber auch die Bayern hatten eine Chance zum Ausgleich: Torhüter Oliver Baumann zielte aus kurzer Distanz von Zirkzee auf die Latte (56.).

Aber die Aufnahme von Lewandowski hat die Bayern nicht gefährlicher gemacht. Stattdessen verpasste Robert Skov die vorläufige Entscheidung gegen einen Abwehrfuß von Neuer (75.) auf der anderen Seite, bevor Kramaric dem deutschen Torhüter (77.) eine Chance gab. In der Nachspielzeit verursachte Neuer einen Elfmeter gegen Ihlas Bebou, Kramaric erzielte das Endergebnis (90 + 2). Für die Bayern ist dies die größte Niederlage seit dem zehnten Spieltag der vergangenen Saison: Zu diesem Zeitpunkt verlor der Rekordmeister in Frankfurt 1: 5, dann wurde Trainer Niko Kovac entlassen und Flick übernahm.

READ  HSV: Hofmann wechselt "vom Tisch" zum KSC - Ulreich vom FC Bayern zu teuer

Ikone: Der Spiegel

About the author

Faramond Böhm

Wannabe Internet-Spezialist. Alkohol-Nerd. Hardcore-Kaffee-Anwalt. Ergebener Twitter-Enthusiast.

Leave a Comment