Wirtschaft

BMW wechselt Werk in München – “Der umfangreichste Umbau der Geschichte”

BMW wechselt Werk in München - "Der umfangreichste Umbau der Geschichte"
Written by Leonhardt Wolff
  • vonThomas schmidtutz

    daraus schließen

BMW muss die Sommerpause wegen eines Ausfalls bei der Renovierung des Regensburger Werks verlängern. In München läuft es besser. Hier läuft es gut, die Produktion soll am 7. September beginnen.

  • BMW aktualisiert traditionell seine Werke während der Sommerferien.
  • Es funktioniert bisher in der Hauptfabrik in München der größte Umbau in der Geschichte der Website.
  • Der Autohersteller investiert zu Beginn des Jahres insgesamt 200 Millionen Euro in die Anpassung des Standortes i4 schließen.

München – Renovierungsarbeiten am Münchner Hauptsitz BMW sind kurz vor dem Abschluss. Einer ist “wirklich gut unterwegs”, sagte einer BMW-Höhe vor Merkur.de.

BMW hatte rund 5.000 Mitarbeiter in der Automobilindustrie München am Ende der Spätschicht am 23. Juli zu einer verlängerten Sommerpause geschickt. Die Arbeiten in der Karosserie- und Lackiererei sind jetzt wieder auf Kurs. Die Fahrzeugproduktion wird voraussichtlich am 7. September wieder aufgenommen. Der BMW-Sprecher sagte, es sei “sehr gut”, diese Frist einzuhalten.

Dies bedeutet, dass die Renovierung in München viel besser verläuft als BMW In … Arbeiten Regensburg. Dort müssen die Bayern die Sommerpause um zwei Wochen verlängern, da die Dachkonstruktion bei Renovierungsarbeiten im Tagungsraum beschädigt wurde. Anstatt wie ursprünglich geplant am 14. September zu beginnen, werden die Bänder der Oberpfalz erst in der Woche vom 28. September beginnen.

BMW nutzt traditionell die Sommerpause, um die Systeme in seinen Fabriken zu aktualisieren. Die Hauptfabrik von München ist seit Beginn der Sommerpause bereit für den Start der vollelektrischen Produktion i4 gemacht. Es soll im kommenden Jahr in den Ausstellungsräumen eintreffen.

READ  Tee-Rückruf: Jetzt wurden abnormale Proben gefunden - Warnung vor schwerwiegenden Folgen

BMW in München: Alle Fahrarten auf einer Produktionslinie

Um flexibel auf die Nachfrage reagieren zu können, BMW Zukünftig werden alle Antriebsvarianten auf einer gemeinsamen Produktionslinie gebaut, von Diesel- und Benzinmotoren über Hybridantriebe bis hin zu vollelektrischen Fahrzeugen. Diese Strategie erfordert jedoch manchmal erhebliche Anpassungen der Produktionsanlagen. das gilt auch für München.

Aufgrund des höheren Gewichts von Elektroautos wie in Regensburg müssen die meisten Transportsysteme im Münchner Werk ausgetauscht werden. Während etwa eine 3 BMW Ein vollelektrischer i4 wiegt je nach Motor und Ausstattung zwischen 1.400 und 1.800 Kilogramm und wiegt gut zwei Tonnen. Dies ist hauptsächlich auf die Hochvoltbatterie zurückzuführen. Die im BMW-In … Arbeiten Dingolfing Allein das integrierte Energiespeichersystem wiegt rund 550 Kilogramm. Zusätzlich wird ein neuer Speichersatz für die Installation der massiven Hochvoltbatterie benötigt.

Insgesamt investiert der Konzern rund 200 Millionen Euro in die neuen Anlagen 1.1. “Die Renovierung”, sagte Werksleiter Robert Engelhorn, “ist die größte in der Geschichte des Münchner Werks”.

BMW baute die 3er Limousine, den 3er Touring, den M3 und in Zukunft den i4 im Schatten des berühmten Vierzylinders. Nach der Renovierung rollen in der bayerischen Landeshauptstadt jährlich rund 200.000 Fahrzeuge vom Band.

About the author

Leonhardt Wolff

Hardcore-Musikfanatiker. Food-Evangelist. Freiberuflicher Spieler. Wannabe-Schriftsteller. Wegbereiter der Popkultur. Lebenslanger Unternehmer. Reise-Guru.

Leave a Comment