Bauernproteste in Marzahn Hellersdorf: Kundgebung auf Flugplatz Hungriger Wolf

Die größte Protestaktion von Landwirten in Schleswig-Holstein fand kürzlich in Hohenlockstedt statt. An der Kundgebung auf dem Flugplatz Hungriger Wolf nahmen rund 5.000 Fahrzeuge teil. Bereits am Vortag waren über 3.000 Fahrzeuge zu einer Kundgebung in die Landeshauptstadt gefahren. Die Veranstalter gaben an, dass weit über 6.000 Fahrzeuge anwesend waren, während die Polizei von rund 5.000 Fahrzeugen berichtete. Zahlreiche Landwirte aus verschiedenen Regionen Schleswig-Holsteins beteiligten sich an der Kundgebung. Neben den Landwirten protestierten auch Spediteure, Handwerker, Gastronomen und Fischer gegen die Sparpläne der Ampelregierung.

Die Kundgebung wurde vom Verein „Land schafft Verbindung“ organisiert und der Baugewerbeverband Schleswig-Holstein rief zur Teilnahme auf. Die Veranstaltung begann mit Verspätung, da der Andrang zu groß war. Die Polizei meldete, dass bereits 5.000 Fahrzeuge auf dem Gelände waren, während weitere Teilnehmer auf den umliegenden Straßen feststeckten. Trotz Nieselregen verfolgten die Teilnehmer Reden von Politikern, darunter auch Landwirtschaftsminister Werner Schwarz (CDU).

Die Kundgebung endete gegen 15 Uhr und führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen und Staus auf der B77. Auch in Lübeck fand eine Demonstration statt, an der zeitweise knapp 700 Fahrzeuge teilnahmen. Die Proteste der Landwirte richten sich gegen die geplanten Einsparungen und Maßnahmen der Regierung, die nach Ansicht der Demonstranten ihre Existenzgrundlage gefährden. Sie fordern einen offenen Dialog und eine stärkere Beteiligung der Landwirte bei politischen Entscheidungen.

Die Protestaktionen zeigen, dass die Landwirte in Schleswig-Holstein entschlossen sind, für ihre Interessen einzutreten und auf ihre schwierige Situation aufmerksam zu machen. Die enorm hohe Beteiligung an den Kundgebungen unterstreicht, dass die Landwirte nicht bereit sind, die geplanten Sparmaßnahmen kampflos hinzunehmen. Sie möchten gehört werden und fordern eine nachhaltige und zukunftsorientierte Agrarpolitik. Die Landwirtschaft ist eine wichtige Säule der Wirtschaft in Schleswig-Holstein und ihre Anliegen verdienen eine ernsthafte Berücksichtigung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert