160 Millionen Euro öffentliche deutsche Förderung für Elektromobilität

160 Millionen Euro öffentliche deutsche Förderung für Elektromobilität

© Toralf Müller, HOCHBAHN | VHH-Geschäftsführer, Volker Wissing, Bundesverkehrsminister, Anjes Tjarks, Verkehrssenatorin, Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn (von links nach rechts)

Für den Umbau des Hamburger Nahverkehrs hat die Bundesregierung 160 Millionen Euro bereitgestellt emissionsfreie Scheiben bis 2030. Volker Wissing, Bundesverkehrsminister, überreichte Anfang April den Förderbescheid an Henrik Falk, Vorstandsvorsitzender der Hochbahn, und Toralf Müller, Geschäftsführer der Verkehrsbetriebe Hamburg-Holstein (VHH).

Neue E-Busse und Ladestationen

Mit den Mitteln werden 472 Elektrobusse und 700 Ladestationen bei Hochbahn und VHH angeschafft. Die Hochbahn erhält 97,3 Millionen Euro, während 59,7 Millionen Euro an die VHH gehen, um Hamburgs Ziel zu erreichen, alle Dieselbusse durch Diesel zu ersetzen emissionsfreie Antriebe. Hamburgs U- und S-Bahnen fahren seit Jahren mit umweltfreundlichem Strom.

Mehr Nachhaltigkeit und Komfort dank Elektromobilität

Rund 160 der 1.800 Hamburger Busse haben emissionsfreie Scheiben. Hochbahn und VHH nur bestellt E-Bus seit 2020. Anjes Tjarks, Senatorin für Verkehr, sagte: „Die Umstellung auf Elektrobusse trägt zum Klima- und Gesundheitsschutz bei und erhöht den Fahrgastkomfort. Das macht den ÖPNV in Hamburg noch attraktiver und ist damit Teil der Mobilitätswende in unserer Stadt. .“

tn/sb/pb

Siehe auch  BMW baut Fabrik für Elektrobatterien an neuem Standort in Ungarn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.