Volkswagen-Chef Diess tritt zurück;  Porsche-Chef Blume wird den deutschen Autoriesen führen

Volkswagen-Chef Diess tritt zurück; Porsche-Chef Blume wird den deutschen Autoriesen führen

Herbert Diess, Vorstandsvorsitzender von Volkswagen

Sean Gallup | Getty

Volkswagen-Chef Herbert Diess wird das Unternehmen Ende August verlassen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Oliver Blume, derzeit Vorstandsvorsitzender der Volkswagen-Tochter Porsche, tritt zum 1. September die Nachfolge von Diess an.

Einen Grund für Diess’ Abgang nannte der Autobauer nicht.

Diess kam 2015 von BMW zu Volkswagen und übernahm nach dem Dieselgate-Skandal die Führungsrolle. Ihm wird zugeschrieben, das Unternehmen nach dem Skandal in eine neue Ära geführt und massive Investitionen in Elektrofahrzeuge vorangetrieben zu haben, mit dem Ziel, bis Mitte des Jahrzehnts Millionen von Elektrofahrzeugen pro Jahr zu verkaufen.

Volkswagen Vorstandsvorsitzender Hans Dieter Potsch dankte Diess in einer Erklärung dafür, dass er die Transformation des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben habe.

„Er hat das Unternehmen nicht nur durch extrem turbulente Gewässer geführt, sondern auch eine grundlegend neue Strategie umgesetzt“, sagte Potsch.

Sein Nachfolger wird dafür verantwortlich sein, diese Transformation auf Kurs zu halten. Als Karriereleiter bei Volkswagen hatte Blume Fertigungspositionen bei Audi, der spanischen Automarke SEAT und der Marke VW inne, bevor er 2013 Produktionsleiter bei Porsche wurde. 2015 wurde er CEO der Sportwagenmarke.

Blume wird beim Übergang in seine neue Rolle unterstützt. Volkswagen sagte, sein Finanzvorstand Arno Antlitz werde den zusätzlichen Titel eines Chief Operating Officer annehmen, um „Blume im Tagesgeschäft zu unterstützen“.

Siehe auch  Callum Hudson-Odoi: Borussia Dortmund bleibt in Gesprächen über die Ausleihe von Chelsea-Flügelspieler | Fußballnachrichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert