Welt

Streit zwischen den “Querdenkern”: “Ich kann es nicht mehr ertragen”

Streit zwischen den "Querdenkern": "Ich kann es nicht mehr ertragen"
Deutschland Protestbewegung

“Ich kann es nicht mehr ertragen” – der Streit mit den “Querdenkern” spitzt sich zu

| Lesezeit: 3 Minuten

Der Glaube an geheime Kräfte ist weit verbreitet

Einer kürzlich durchgeführten Umfrage zufolge werden Verschwörungstheorien von der Bevölkerung gut aufgenommen. Fast ein Drittel der Befragten ist der Meinung, dass geheime Mächte, die die Welt kontrollieren, wahrscheinlich richtig sind.

Der Protest gegen die deutschen Maßnahmen Corona ist ein Reservoir für Aktivisten verschiedener Ideologien. Kein Wunder, dass Konflikte im Kontext der Bewegung des „lateralen Denkens“ entstehen. Ein prominenter Kamerad wirft schon jetzt.

NICHTEnde Juli schien alles so harmonisch. Auf einer Bühne vor dem Mannheimer Schloss wiederholten zwei Männer, die ihre Kritik am System gut kennengelernt hatten, die Reihen. Michael Ballweg, Gründer der Protestbewegung „Lateral Thinking“, die gegen die Koronamaßnahmen der Bundesregierung protestiert, und der als Untergangsprophet und Geldaktivist bekannte Autor Thorsten Schulte gaben eine Umarmung an.

“Berlin, Berlin, wir fahren in Richtung Berlin”, sang die Menge. Die Entscheidung wurde getroffen: “Querdenken” würde die Hauptstadt nach Süddeutschland verlegen – und mit der Protestbewegung das Who-is-Who der selbsternannten “alternativen Medien”; Ziehen Sie Verschwörungstheoretiker, Gegner von Impfungen und Prominente aus den sozialen Medien in die Grauzone zwischen Esoterik und politischem Aktivismus.

Ungefähr sechs Wochen und zwei große Versammlungen später in Berlin bleibt im Lager des “Querdenkens” wenig Harmonie. Die Unterschiede zwischen den Hauptgesichtern des Corona-Protests zeigen, wie fragil das ideologisch offene Bündnis der Regierungsgegner ist – und wie die Exzentrizität ihrer Führer immer mehr zum Thema werden könnte.

Ballweg und Schulte sind nur das jüngste Beispiel. Letzteres hatte sich kürzlich rhetorisch verbessert. In den Social-Media-Nachrichten behauptete Schulte, der angebliche “Sturm über den Reichstag” sei von Informanten des Verfassungsschutzamtes ausgelöst worden. Vor der Bundeskanzlei warnte der Autor, dessen YouTube-Kanal fast 120.000 Abonnenten hat, am 1. August vor dem “Beginn einer Apokalypse”. Aufzeichnungen der Aufführung sind zu hörenwie Schulte in der Kanzlei über “satanische Wesen” spricht. Er behauptet, einen Rosenkranz in Richtung des Gebäudes gehalten zu haben.

Ballweg kritisierte die Aufführung am Sonntag als “zu theatralisch”. In einem Video auf YouTube Der Initiator des „Querdenkens“ machte deutlich: Für einige Menschen gibt es während seiner Veranstaltungen keine „permanente Sprechgenehmigung“. “Im Allgemeinen, Thorsten Schulte, können Sie jederzeit Ihre eigene Demo aufnehmen.”

Lesen Sie auch

Verschwörungstheoretiker argumentieren

Ballweg erhält jedoch eine Gegenmaßnahme von Attila Hildmann, einer veganen Köchin, Verschwörungstheoretikerin und regelmäßigen Gast bei Veranstaltungen, die gegen die Koronamaßnahmen protestieren. Hildmann beschrieb Ballwegs Videos in einer Voicemail-Nachricht auf seinem Telegrammkanal als “Freimaurer stechen in den Rücken”. Ballweg ist ein “gesprächiger und Flötenspieler”, so Hildmann. Der Initiator des “Querdenkens” ist Teil einer “Freimaurerorganisation”, “die der englischen Königsfamilie, den Windsors, sehr nahe steht”. „Ich verstehe nicht, wie man von so einem Hamster so erschüttert werden kann.

Darüber hinaus gab es in den Fokusgruppen der Bewegung “Querdenken” in jüngster Zeit Unruhen. Die Ursache war ein Vorfall bei einem “Side Thinking” -Protest in Wien, bei dem zwei Redner auf der Bühne eine Regenbogenfahne aufrissen. Ein Aktivist, der am Zerreißen der Regenbogenfahne beteiligt ist, soll Manuel Mittas sein. Nach dem Protest am Samstag veröffentlichte er ein Video, in dem er über die Aktion mit der Regenbogenfahne sprach. Die Flagge ist “ein klares Symbol für einen Pädophilen oder Kinderschänder”, sagt er.

Lesen Sie auch

Schwarz-Weiß-Rot: Woher kommen Flaggen, welche Bedeutung sie einst hatten und warum Rechtsextremisten sie heute winken

Aneignung alter Symbole

Die Honk For Hope-Initiative, die in Zusammenarbeit mit “Lateral Thinking” Protestreisen organisiert, hat sich deutlich von der Kampagne distanziert. “LesBiSchwule und Transgender sind in Honk-for-Hope-Bussen genauso willkommen wie jeder, der sich anständig verhält”, sagte er in einer Erklärung.

“Lateral Thinking” hat am kommenden Samstag eine Demonstration mit 5.000 Teilnehmern in München aufgezeichnet. Das Treffen unter dem Motto “Frieden, Freiheit und Gesundheit” soll am Montag auf dem Odeonsplatz in der Innenstadt stattfinden, sagte ein Sprecher der Bezirksverwaltung. Zusätzlich wurde ein Demonstrationszug mit 500 Teilnehmern aufgezeichnet.

Auf absehbare Zeit müssen Aktivisten auf die Unterstützung eines ihrer prominentesten Kollegen verzichten. Der Autor und YouTuber Heiko Schrang (fast 180.000 Abonnenten), der sich unter anderem als Boykott der Rundfunkgebühren bekannt gemacht hat, will auf unbestimmte Zeit zurücktreten. Nach dem jüngsten großen Protest in Berlin kündigte Schrang in einer Voicemail an. Er fühle “eine ernsthafte Enttäuschung über die sogenannten Freidenker”. Aktivisten greifen derzeit “die Gabel” an. “Ich halte es nicht mehr aus.” Er wollte zuerst seine Batterien aufladen.

READ  USA: Mitch McConnell verspricht einen geordneten Übergang nach den Präsidentschaftswahlen

About the author

Heinrich Schuster

Travel Advocate. Zombie-Fan. Problemlöser. Freundlicher Alkoholwissenschaftler. Social Media Ninja.

Leave a Comment