Welt

San Francisco: Waldbrände in Kalifornien sorgen für apokalyptische Stimmung

San Francisco: Waldbrände in Kalifornien sorgen für apokalyptische Stimmung

Nein, es ist weder Morgen- noch Abenddämmerung: San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien ist tagsüber in orangefarbenes Licht gehüllt. Es entstand durch den Rauch zahlreicher Waldbrände, die sich mit dem Nebel vermischten und das Sonnenlicht blockierten.

Es blieb den ganzen Tag dunkel, die Sonne konnte die Nebel- und Rauchschichten nicht durchdringen. Die Anwohner beschrieben das Phänomen in den sozialen Medien als “apokalyptisch” und als “Marshimmel”.

“Einige unserer Tiere waren irritiert, weil die Sonne nicht herauskam”, sagte die Sprecherin des Zoos, Nancy Chan, der San Francisco Chronicle. Einige Gehege mit Vögeln und Koalas wurden künstlich beleuchtet.

Das sogenannte nördliche Verbundfeuer im ländlichen Raum breitete sich am Mittwoch schnell aus und vertrieb Tausende von Menschen. Nach Angaben von Feuerwehrleuten wurden 2.000 Gebäude beschädigt oder niedergebrannt.

Die Brände haben bereits mehrere Menschen getötet. In einem Brandgebiet von Butte County weniger als 300 Kilometer nördlich von San Francisco Drei Leichen wurden gefunden, sagte Sheriff Kory Honea auf einer Pressekonferenz. Die Opfer wurden noch nicht identifiziert.

In der Nähe des Dorfes Paradise, das im November 2018 durch das sogenannte Lagerfeuer fast vollständig zerstört wurde, tobten Brände in Butte County. 85 Menschen starben um diese Zeit, Zehntausende wurden obdachlos .

Weiter südlich in den Bergen der Sierra Nevada breitete sich das seit Freitag tobende Stromfeuer weiter aus. Das verheerende Feuer hat bereits mehr als 60 Häuser auf einer Fläche von mehr als 675 Quadratkilometern zerstört und war am Mittwoch zu null Prozent unter Kontrolle, teilte die Feuerwehr mit.

Auch Barack ObamaDer ehemalige US-Präsident twitterte über die apokalyptische Stimmung.

READ  Flüchtlinge in Moria: Merkel antwortet kurz - Brandstiftung gestoppt? - Politik im Ausland

14.000 Feuerwehrleute haben am Mittwoch 28 große Waldbrände im Bundesstaat Westküste bekämpft. Eine Rekordfläche von über 10.000 Quadratkilometern Land wurde in diesem Jahr bereits zerstört.

Nach Angaben von Feuerwehrleuten sind in den letzten Wochen acht Menschen gestorben, darunter zwei Rettungsdienste. Mit den Todesfällen, die am Mittwoch bekannt wurden, hat sich diese Zahl nun weiter erhöht.

Ikone: Der Spiegel

About the author

Heinrich Schuster

Travel Advocate. Zombie-Fan. Problemlöser. Freundlicher Alkoholwissenschaftler. Social Media Ninja.

Leave a Comment