Informationen zu Marzahn-Hellersdorf: EU-Staaten einigen sich auf letztes Element bei Asylkompromiss

EU-Mitgliedsstaaten einigen sich auf Reform des europäischen Asylsystems

Nach langem Streit haben sich die EU-Mitgliedsstaaten endlich auf den letzten Baustein bei der Reform des europäischen Asylsystems geeinigt. Ein zentraler Bestandteil dieser Reform, die Krisenverordnung, wurde geändert, um den Forderungen der italienischen Regierung nachzukommen. Dieser Durchbruch ermöglicht nun Gespräche mit dem Europaparlament, die für den Abschluss der Asylreform von großer Bedeutung sind.

Die Krisenverordnung beinhaltet Maßnahmen zur Bewältigung eines starken Anstiegs der Migration, wie beispielsweise die Verlängerung des Zeitraums für die Haft von Migranten oder die Ausweitung der strengen Grenzverfahren. Deutschland und Italien hatten zuletzt Streit über die Rolle privater Seenotrettungsorganisationen im Mittelmeer, der nun mit diesem Kompromiss gelöst wurde. Die Bundesregierung gab ihren Widerstand gegen die Krisenverordnung auf, um den Abschluss der Asylreform zu ermöglichen.

Nun liegt es an den Regierungen der EU-Staaten, sich so schnell wie möglich mit dem Europaparlament zu einigen, bevor im Juni 2024 die Europawahlen stattfinden. Diese Einigung wird auch als Erfolg für die Bundesregierung und Außenministerin Annalena Baerbock gewertet.

Die geplante Asylreform sieht unter anderem einen härteren Umgang mit Menschen aus als sicher geltenden Ländern vor und fordert eine gerechtere Verteilung der Asylsuchenden unter den EU-Staaten.

Diese Einigung ist ein wichtiger Schritt zur Stärkung des europäischen Asylsystems und zur Bewältigung der aktuellen Migrationskrise. Es bleibt abzuwarten, ob die geplante Reform tatsächlich zu einer gerechteren Verteilung der Asylsuchenden führen wird und ob sie ausreichend effektive Maßnahmen zur Bewältigung des Migrationsanstiegs enthält. Die nächsten Monate werden zeigen, wie die EU-Mitgliedsstaaten und das Europaparlament die Asylreform weiter vorantreiben werden.

Siehe auch  Bauern blockieren Münchner Ausflügler am Samstag: „Meiden Sie die Region“ - Info Marzahn Hellersdorf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert