Info Marzahn Hellersdorf: STIKO empfiehlt erstmalige Impfung gegen Dengue – nach vorheriger… – Aktuelles aus Gesundheitspolitik und Medizin

Neuer Impfstoff gegen Dengue-Fieber empfohlen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) hat erstmals einen Impfstoff gegen Dengue-Fieber empfohlen. Der Impfstoff Qdenga wird Personen ab vier Jahren empfohlen, die bereits eine labordiagnostisch bestätigte Infektion mit Dengue-Viren (DENV) durchgemacht haben. Die Impfung kann vor Reisen in Dengue-Endemiegebiete mit erhöhtem Ansteckungsrisiko erfolgen, beispielsweise bei längeren Aufenthalten oder aktuellen Ausbrüchen, oder bei Tätigkeiten mit DENV, zum Beispiel in Forschungseinrichtungen oder Laboratorien außerhalb von Endemiegebieten.

Die Grundimmunisierung besteht aus zwei subkutan zu verabreichenden Impfstoffdosen im Abstand von drei Monaten. Schwangere, Stillende und Personen mit Immundefizienz dürfen den Lebendimpfstoff nicht anwenden. Die Qdenga-Impfung kann gleichzeitig mit der Reiseimpfung gegen Hepatitis A oder gegen Gelbfieber erfolgen. Es ist noch nicht abschließend bewertet, ob Auffrischimpfungen notwendig sind. Studien dazu werden derzeit durchgeführt.

Es ist kein schriftlicher Nachweis über eine frühere Infektion erforderlich, anamnestische Angaben über die Untersuchung genügen. Die Kommission rät davon ab, den Serostatus vor der Impfung zu erheben. Bei Zweitinfektionen mit Dengue-Fieber ist das Risiko für einen schweren Verlauf deutlich erhöht. Die meisten in Europa gemeldeten Fälle betreffen Reisende aus Endemiegebieten.

Durch den Klimawandel breiten sich die Mücken und das Dengue-Virus auch außerhalb der bekannten tropischen und subtropischen Gebiete aus.

Siehe auch  Marzahn-Hellersdorf Informationen: Diese Symptome können auch nach der Heilung auftrete

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert