Deutschland sieht bald dominantes Omikron und forciert Impfungen

Deutschland sieht bald dominantes Omikron und forciert Impfungen

Hochrangiger Beamter sagt, dass die Omicron-Variante innerhalb von ein bis drei Wochen in Deutschland dominant sein könnte

Das bevölkerungsreichste Land der Europäischen Union habe bislang rund 540 bestätigte und 1.848 Verdachtsfälle von COVID-19-Infektionen mit Omicron registriert, sagte Lothar Wieler, Direktor des Robert-Koch-Instituts. Er stellte jedoch fest, dass diese Fälle aufgrund der Zeit, die für die Meldung und Sequenzierung von Fällen benötigt wird, ein bis zwei Wochen alt sind.

„Der Trend ist klar“, sagte Wieler. „Bei einer Verdopplungszeit (für Fälle) von rund drei Tagen könnte die neue Variante in den nächsten ein, zwei, spätestens drei Wochen bereits den Großteil aller Infektionen in unserem Land darstellen.“

Bund und Länder haben sich am Dienstag darauf verständigt, bis zum 28. Dezember neue Beschränkungen einzuführen, private Zusammenkünfte auf 10 Personen zu beschränken, Nachtclubs zu schließen und Zuschauer von Großveranstaltungen auszuschließen.

Siehe auch  RWE erwirbt den polnischen Solarprojektentwickler Alpha Solar

Deutsche Beamte sind zuversichtlich, dass sie die Zusage vom letzten Monat, bis Ende des Jahres 30 Millionen Impfstoffe zu liefern, einhalten werden und bis Ende Januar 30 Millionen weitere Impfstoffe erhalten wollen.

Während der Ferienzeit „bitte ich, dass die Impfstellen geöffnet bleiben, ich bitte die (Arzt-)Büros als Impfstellen zu nutzen“, sagte Gesundheitsminister Karl Lauterbach. „Ich denke, wir haben hier eine einzigartige Chance.“

Der Moderna-Impfstoff ist derzeit die tragende Säule der Auffrischungskampagne, auch Deutschland setzt den Impfstoff BioNTech-Pfizer ein.

Deutsche Beamte hoffen, dass einige, die sich bisher gegen eine Impfung sträubten, überredet werden, den Novavax-Impfstoff zu nehmen, der mit älterer Technologie hergestellt und von der Europäischen Arzneimittelbehörde neu zugelassen wurde. Lauterbach sagte, Deutschland habe 4 Millionen Dosen davon gekauft und hoffe, sie bald einsetzen zu können.

Bisher haben 70,5% der 83 Millionen Einwohner Deutschlands eine vollständige erste Impfrunde erhalten, eine Zahl, mit der die Behörden – die ein Minimum von 75% anstrebten – nicht zufrieden sind.

Während dieser Zeit erhielten 33,6% Auffrischungsspritzen. Diese Zahl wächst schnell, wobei in der letzten Woche durchschnittlich 1,1 Millionen Schüsse pro Tag verabreicht wurden, das bisher schnellste Tempo in der Pandemie.

———

Folgen Sie der Berichterstattung von AP über die Coronavirus-Pandemie: https://apnews.com/hub/coronavirus-pandemic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert