Der deutsche Titel Buzz „House of Promises“ gewinnt MipDrama

Der deutsche Titel Buzz „House of Promises“ gewinnt MipDrama

Der 7 MipDrama – ein Herzstück der Branche in Cannes MipTV Wohnzimmer – vollgepackt mit Deutschland“Haus der VerheißungenGewinn des prestigeträchtigen Buyers‘ Coup de Coeur Award.

Das Liebesdrama erwies sich als Favorit des MipDrama-Publikums im Debussy-Theater des Palais des Festivals in Cannes und erhielt am Tag nach seiner Präsentation den begeistertsten Applaus.

Mehr Vielfalt

In der 12-teiligen Serie sind Naemi Feitisch, Ludwig Simon – auch in Amazons Prime Video-Serie „Beat“ zu sehen – Alexander Scheer und Nina Kunzendorf, frisch aus dem Viaplay Original-Hit „Furia“, zu sehen.

„House of Promises“ spielt in Berlin und erkundet die turbulente Geschichte des legendären Kreditkaufhauses Jonass, das in den 1920er Jahren in einem Gebäude gegründet wurde, das heute das Berliner Soho House ist.

In harten Zeiten, geprägt von Armut und Not, träumen die Protagonisten von „House of Promises“ noch immer von einer besseren Zukunft. Darunter Vicky (Feitisch), eine eigensinnige junge Frau, die verzweifelt versucht, ihren Lebensunterhalt als Verkäuferin zu verdienen, während sie sich in den Sohn ihres Chefs (Simon) verliebt, den sie zunächst für einen mittellosen Pianisten hält. Ihre turbulente Beziehung, obwohl durch die Klassenunterschiede beeinträchtigt, würde Jahrzehnte dauern.

Unter der Regie von Sherry Hormann und Umut Dag wird „House of Promises“ von X-Filme Creative Pool für RTL Plus in einem der größten Aufwärtstrends des deutschen SVOD-Dienstes im Jahr 2022 produziert.

1994 von Wolfgang Becker, Dani Levy, Tom Tykwer und Stefan Arndt gegründet, stand X-Filme auch hinter „Babylon Berlin“, schloss sich damals und bei „House of Promises“ mit an Beta-Film die den internationalen Vertrieb der neuen Serie übernimmt. RTL Plus und VOXLine 1 sind die Hauptsender der Serie.

Siehe auch  Dies ist ein brandneuer spanischer Sportwagen mit einer Leistung von 770 kg und 500 PS

23 Länder reichten dieses Jahr neue Shows bei MipDrama ein, von denen 10 in die engere Wahl kamen. Zur Auswahl gehörten auch „Billy the Kid“ von Michael Hirst, bereits bei Series Mania vorgestellt, das grenzüberschreitende Serienprojekt „The Net“, das verschiedene Plots über Korruption in der Welt des internationalen Fußballs mischt, und „Bangla“ aus Italien – ein humorvoller Liebesgeschichte. basierend auf einem 2019 mit dem Donatello Award ausgezeichneten Spielfilm von Phaim Bhuiyan.

MipDrama diente dieses Jahr als „Erinnerung daran, wie produktiv und vielfältig geskriptetes Geschichtenerzählen nach wie vor ist“, sagte MipTV-Direktorin Lucy Smith.

„Wir sind überwältigt und fühlen uns geehrt und möchten uns bei der Jury und dem gesamten MipDrama-Team für diese Auszeichnung bedanken“, sagt X-Filme-Produzent Uwe Urbas. Vielfalt nach dem Sieg und dankte auch RTL und Beta Film sowie allen Förderinstitutionen der Serie für die Unterstützung.

„Wir werden dies als Motivation für die laufende Postproduktion nehmen und möchten uns von ganzem Herzen bei den Menschen hinter der Kamera bedanken: Chefautorin Conni Lubek und ihrem Team sowie den Regisseuren Sherry Hormann und Umut Dag, die das eingebracht haben unerfüllte Liebesgeschichte und ein legendäres Kaufhaus werden mit all ihrer Leidenschaft zum Leben erweckt.

Das Beste aus der Vielfalt

Melden Sie sich an für Varieté-Newsletter. Für die neuesten Nachrichten folgen Sie uns auf Facebook, Twitterund instagram.

Klicken Sie hier, um den vollständigen Artikel zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.