https://cdn.motor1.com/images/mgl/o02Wb/s6/cupra-born-series-production-in-zwickau-germany.jpg

Cupra Born geht in Zwickau in Produktion

Cupra (Teil des Volkswagen Konzerns) gab heute den offiziellen Start der Serienproduktion des brandneuen vollelektrischen Cupra geboren Modell, basierend auf Cupra el-Born Konzept.

Das Auto wird neben anderen MEB-basierten Modellen im Volkswagen Werk Zwickau produziert: Volkswagen ID.3, Volkswagen ID.4, Audi Q4 e-tron / Audi Q4 Sportback e-tron und bald die Volkswagen ID.5.

Das Werk verfügt über eine jährliche Produktionskapazität von rund 330.000 Elektroautos (bis zu 1.400 Fahrzeuge pro Tag) und ist damit das größte Elektrofahrzeugwerk Europas.

Produktion der Cupra Born Serie in Zwickau, Deutschland

Der Cupra Born ist eigentlich ein Cousin des Volkswagen ID.3, allerdings in einer etwas anderen Verpackung, passend zum spanischen Design.

Wir vermuten, dass es einigen besser gefällt als der ID.3, wenn das Auto technisch die gleichen Batterien, den gleichen Antriebsstrang und das gleiche Ladesystem wie der Volkswagen verwendet.

Die Auftragsbücher werden im November geöffnet, der Verkauf erfolgt über ein Agenturmodell.

„CUPRA wird zeitgleich mit der Eröffnung der Orderbücher von Born und dem Start seines neuen Agenturmodells, einer neuen Vertriebsstrategie für eine andere Kundenbeziehung. Kunden haben auch die Möglichkeit, den CUPRA Born über ein Abo-Modell zu mieten. „

Produktion der Cupra Born Serie in Zwickau, Deutschland

Für Cupra und seine Muttergesellschaft SITZ, wird die Markteinführung des Cupra Born auch ein wichtiger Schritt in der Vorbereitung der Produktion von Hunderttausenden von Autos im spanischen Martorell ab 2025 sein.

Wayne Griffiths, CEO von Cupra, sagte:

„Der CUPRA Born ist mit seinem emotionalen Design und seiner Elektro-Sportlichkeit der Anstoß für die Transformation des Unternehmens und den Start der Elektro-Offensive von CUPRA mit wertvollen Lehren, da wir ab 2025 Elektrofahrzeuge in Martorell bauen wollen. Unser Ziel ist es, in Spanien mehr als 500.000 städtische Elektrofahrzeuge pro Jahr für verschiedene Marken des Konzerns zu produzieren “

Alle Versionen (zumindest anfangs) sind Hinterradantrieb.

Cupra Born 48 kWh, 110 kW, Allradantrieb

  • WLTP-Reichweite von ca. 340 km (211 Meilen)
  • 48 kWh Batterie (45 kWh netto nutzbar)
  • 0-100 km/h (62 mph) in 8,9 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (99 mph)
  • Heckantrieb
    Permanentmagnet-Synchronmotor
  • 110 kW und 310 Nm Elektromotor

Cupra Born 62 kWh, 150 kW, Antrieb

  • WLTP-Reichweite von ca. 420 km (261 Meilen)
  • Batterie 58 kWh (62 kWh netto nutzbar)
  • 0-100 km/h (62 mph) in 7,3 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (99 mph)
  • Heckantrieb
    Permanentmagnet-Synchronmotor
  • 150 kW und 310 Nm Elektromotor

Cupra Born 62 kWh, 170 kW, Antrieb

  • WLTP-Reichweite von ca. 420 km (261 Meilen)
  • Batterie 58 kWh (62 kWh netto nutzbar)
  • 0-100 km/h (62 mph) in 6,6 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (99 mph)
  • Heckantrieb
    Permanentmagnet-Synchronmotor
  • 170 kW und 310 Nm Elektromotor

Cupra Born 82 kWh, 170 kW, Allradantrieb

  • WLTP-Reichweite von ca. 540 km (336 Meilen)
  • Batterie 77 kWh (82 kWh netto nutzbar)
  • 0-100 km/h (62 mph) in 7,0 Sekunden
  • Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h (99 mph)
  • Heckantrieb
    Permanentmagnet-Synchronmotor
  • 170 kW und 310 Nm Elektromotor
  • Schnellladung: bis zu 125 kW (0-80% SOC in 35 Minuten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.