Ab Oktober: Das müssen Sie zur Grippeimpfung 2023 wissen – Info Marzahn Hellersdorf

Titel: Rechtzeitige Influenza-Impfung wird von Ärzten dringend empfohlen

In der Stadt Marzahn-Hellersdorf raten Mediziner dringend dazu, sich rechtzeitig gegen die Grippe impfen zu lassen. Die Influenza kann schwere Komplikationen verursachen, insbesondere bei älteren Menschen. Die Grippeimpfung wird sowohl von der Ständigen Impfkommission als auch von den Ärzten für Menschen ab 60 Jahren, Schwangere, Menschen mit chronischen Krankheiten und Bewohner von Senioren- und Pflegeheimen empfohlen. Darüber hinaus wird die Impfung auch für medizinisches Personal und Menschen mit vielen Kundenkontakten empfohlen.

Es wird dringend empfohlen, sich ab Oktober impfen zu lassen, da die Influenzawelle in Deutschland meist nach der Jahreswende ihren Höhepunkt erreicht. Allerdings kann auch eine Impfung während der Grippewelle noch sinnvoll sein. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass die Impfung nicht vor Erkältungen durch andere Viren schützt.

Die Influenza kann von ernster bis lebensbedrohlicher Natur sein, insbesondere für ältere Menschen. Die Impfung ist in der Regel gut verträglich, es können jedoch vorübergehende lokale Reaktionen auftreten. Die Wirksamkeit des Impfstoffs kann von Jahr zu Jahr variieren und ist altersabhängig.

Die Kosten für die Influenza-Impfung werden oft von den Krankenkassen übernommen, und viele Arbeitgeber bieten sie auch an. Es ist auch wichtig zu beachten, dass zwischen der Corona-Impfung und anderen Totimpfstoffen kein Impfzeitraum von 14 Tagen eingehalten werden muss. Daher können die Grippe- und Corona-Impfung beim selben Arztbesuch durchgeführt werden, jedoch in unterschiedliche Arme.

Leider werden die Kosten für die Corona-Impfung in Hessen noch nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Impfung kann bei niedergelassenen Ärzten und teilweise auch in Apotheken durchgeführt werden.

Siehe auch  Bluttest erkennt Demenz bis zu 15 Jahre vor Diagnose - Info Marzahn Hellersdorf

Die vergangene Grippesaison 2022/2023 verlief in Marzahn-Hellersdorf früh und anstrengend, da sie bereits im November begann. Dadurch konnten nicht alle Menschen rechtzeitig geimpft werden. Damit sich dies nicht wiederholt, appellieren Ärzte an die Bevölkerung, die Influenza-Impfung nicht zu vernachlässigen und sich rechtzeitig impfen zu lassen.

Mit der rechtzeitigen Impfung können schwerwiegende Komplikationen vermieden und die Gesundheit der Bevölkerung geschützt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert