Werder Bremen im Live-Ticker gegen den 1. FC Köln |  Werder LIVE!

Werder Bremen im Live-Ticker gegen den 1. FC Köln | Werder LIVE!

Werder Bremen gegen 1. FC Köln live im Ticker! Alle Tore, Neuigkeiten und Informationen aus dem Bundesligaspiel – alle live auf dem DeichStube Live Ticker *!

<< AKTUALISIEREN >>>

7. Min: Ein guter Start, den wir hier im Weserstadion sehen. Beide Teams suchen den direkten Weg nach oben.

5 Minuten: Und jetzt geht Sargent in einem scharfen Winkel auf Horn zu. Im letzten Moment hält ein Verteidiger aus Köln sein Bein zwischen den beiden!

3 Minuten: Was für ein Anfang wäre das für Bremen gewesen. Aber die Heimmannschaft lässt sich davon nicht abhalten. Er fährt weiter in Richtung Horn.

2 Minuten: Was für ein Kölner Fehler! Toprak spielt den Ball tief in den Punkt, an dem Wolf das Horn mit der Brust zurücklegen möchte, der Rest ist jedoch viel zu kurz. Mbom greift ein, entkommt im entscheidenden Moment und schießt auf Horn. Langweilig – es war hundertprozentig!

1 Minute: Das Spielgerät rollt endlich. Die Gäste rösten!

20:27 Uhr: Jetzt ist es Zeit für den Rasen.

20:25 Uhr: Freunde, der Ball rollt in 5 Minuten!

20:20 Uhr: „Rashica spielt heute eine wichtige Rolle“, erklärt Florian Kohfeldt nicht ohne Grund. Füllkrug fehlt ja noch.

20:17 Uhr: In der Zwischenzeit stand Florian Kohfeldt für Fragen von Kollegen des DAZN zur Verfügung. Für ihn ist eines sicher: “Wir können mit Zuversicht in dieses Heimspiel einsteigen, aber man muss absolute Spannung haben.” Trotz der vermeintlichen Rolle der Favoriten ist Bremen bestrebt, nicht zu rücksichtslos ins Spiel zu kommen. Wenn sich die Grün-Weißen mit 3 Punkten belohnen, setzen sie sich langsam aber stetig in der oberen Hälfte des Bretts ab.

20:13 Uhr: Der Schiedsrichter des heutigen Spiels ist Florian Badstübner aus Windsbach. Er wird am Rande von seinen Assistenten Markus Schüller und Thomas Stein unterstützt. Von Martin Thomsen wird erwartet, dass er als vierter Offizieller die Trainerbank unter Kontrolle hält. Im berühmten Kölner Videokeller macht es sich Günter Perl als VAR bequem.

20:03 Uhr: Apropos Statistik, es ist Zeit für einen direkten Vergleich. In der Geschichte der Bundesliga haben sich die Grünen-Weißen und Effzeh 94 Mal getroffen und – seien Sie vorsichtig – fast völlig gleichmäßig gespielt. Werder und Köln konnten das Feld 35 Mal als Sieger verlassen und haben in 24 Spielen Punkte geteilt. Aber das ist noch nicht alles: In Bezug auf die Tordifferenz liegt der FC leicht vorne. Köln erzielte insgesamt 157 Tore, Werder 154 Stände.

19:58 Uhr: Aber nicht nur die Bremer Besetzung gibt Hoffnung. Denn der Trend spricht deutlich gegen die Gäste. Im Laufe der Saison war der selbsternannte Karnevalsclub seit 16 Spielen sieglos.

Siehe auch  Gosens zu Marktwertfragen und dem Umzug nach Schalke: "Das macht keinen Sinn"

19h53: Werder-Fans hingegen können sich von Anfang an auf Rashica freuen, was dem schnellen Offensivspiel zugute kommt.

19:46: Nun aber zurück zum Kölner Team. Neben Duda, Drexler und Andersson gibt es sicherlich einige Männer im Team, die Dinge treten können.

19:44: Übrigens, wenn Sie sich fragen, warum Veljkovic nicht im Kader ist. Der Bremer Innenverteidiger fehlt wegen Adduktorproblemen.

19:42: Und doch: Das Kölner Team ist nicht so schlecht wie jetzt.

19:40 Uhr: Bei Markus Gisdols Männern sieht es nicht so rosig aus. Bisher konnte Effzeh im Laufe der Zeit nur zwei Unentschieden gewinnen und liegt damit mit 2 Punkten nur auf dem 16. Platz.

19:38 Uhr: Was ist die Ausgangsposition? Im heutigen Heimspiel wird Bremen voraussichtlich als Favorit ins Rennen gehen. Denn für die Grünen und Weißen läuft es bisher ziemlich gut. Vor dem Spiel gibt es 9 Stärken, die sich wiederum auf dem 9. Tabellenplatz ausdrücken.

19:30 Uhr: Aber jetzt zurück zu den Gastgebern – schauen wir uns die Shows der Bremer Seite genauer an: Kohfeldt hat zwei Änderungen gegenüber dem 1: 1 bei Eintracht Frankfurt vorgenommen – und sie sind ziemlich hart. Ömer Toprak und Milot Rashica sind zum ersten Mal in dieser Saison Teil der Startaufstellung. Innenverteidiger Toprak tritt an die Stelle von Milos Veljkovic, der überraschenderweise nicht zum Kader gehört, und Stürmer Rashica verdrängt Tahith Chong. Auch der Sommer-Newcomer Patrick Erras war erstmals im Kader der Bundesliga. Taktisch sollte sich Werder wie in Frankfurt verhalten – also in einem 3-4-3-System.

Werder Bremen gegen 1. FC Köln im Live-Ticker: Die Aufstellung ist da!

19:27 Uhr: Auch die Kölner verwöhnen sich nicht. So beginnen die Gäste: Horn – Katterbach, Czichos, Bornauw, Wolf – Özcan – Jakobs, Drexler, Duda, Limnios – Andersson.

19:24 Uhr: Und es ist schon da. Wie versprochen kommt die erste Mannschaft von Werder-Trainer Florian Kohfeldt hierher: Pavlenka – Friedl, Moisander, Toprak – Mbom, Groß, Eggestein, Gebre Selassie – Bittencourt, Sargent, Rashica.

19:23: Wie spielt Florian Kohfeldt heute? Was hat der Trainerkollege Markus Gisdol gegen das Grün-Weiß zu tun? Wir müssen nicht lange auf die Warteschlangen warten!

19.15 Uhr: Moin Freunde, es ist endlich das Wochenende! Und wie könnte man den besten Moment der Woche besser beginnen als mit einem Heimspiel für den SV Werder Bremen? Heute erhalten die Grün-Weißen den 1. FC Köln.

Siehe auch  Werder Bremen: DFB-Pokal-Spieltermin gegen Hannover 96 steht fest!

Werder Bremen Pose Leben gegen die 1. FC Köln um 20:30 Uhr im Weserstadion. Hier in Live-Ticker da ist alles Zerrissen, News und Informationen – alles live! das Liveticker startet hier gegen 19:30 Uhr mit den Startaufstellungen der beiden Bundesligateams.

Werder Bremen gegen 1. FC Köln – der vorläufige Bericht:

“Ich jucke” – Vor dem Spiel gegen den 1. FC Köln hat Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt ein Problem mit den Erwartungen

Langsam, könnte man meinen, wird das Ding zur Gewohnheit: Heimspiele gegen 1. FC Köln sind für die SV Werder Bremen wirklich wichtig. An dieser Stelle sollten wir uns nur kurz an das 6: 1 des letzten Spieltages der letzten Saison erinnern, mit dem die Trainerstab Florian Kohfeldt in den Abstieg gedrängt und damit den Grundstein für die anschließende Rettung gelegt. Ein Spiel, “in dem es einfach alles für uns war”, sagt Kohfeldt im Nachhinein – und noch vor dem neuen Vergleich mit dem Effzeh (Freitag, 20:30 Uhr im DeichStube * -Liveticker) ist der 38-Jährige wieder voll aufgeladen.

“Ich fühle früher als gewöhnlich eine gewisse Spannung”, erklärt Florian Kohfeldt. Welches ist leicht zu verstehen. Auch wenn es okay ist für Werder Bremen gegen die 1. FC Köln diesmal nicht auf die großen existenziellen Fragen, sondern auf viele – nämlich auf die sportliche Richtung für die kommenden Wochen. Bremens Plan ist klar: Nach insgesamt fünf ungeschlagenen Spielen in Folge und in jüngster Zeit drei Unentschieden in Folge – sowohl gegen Hoffenheim als auch gegen Freiburg und Frankfurt – gab es einen 1: 1-Sieg Köln – der dritte Saisonsieg wird erwartet. “Wir haben in den letzten Wochen ein gewisses Selbstbewusstsein entwickelt und wissen, dass wir gewinnen können, dass wir stabil sind”, sagte Kohfeldt, der auch wissen sollte, dass Köln in allen Spielzeiten 16 Spiele auf einen Bundesligasieg gewartet hat. Der Werder-Trainer reagierte vor dem Duell “stabil gegen sieglos” allergisch auf das Wort “bevorzugte Rolle”.

Werder Bremen gegen 1. FC Köln: Ein wesentlicher Sieg für die Mannschaft von Florian Kohfeldt? “Absurdität!”

“Ich bin wirklich glücklich, der Favorit zu sein, denn das bedeutet, dass viel von Ihnen abhängt, ob Sie ein Spiel gewinnen oder nicht”, erklärt er, fügt aber sofort hinzu: “Das kann ich vor dem Spiel von nicht sagen Köln. Stattdessen möchte ich sehr deutlich machen, dass dies alles andere als wir ist. Es wäre vermessen zu sagen: Wenn wir 100% bekommen, werden wir es schlagen. 1. FC Köln„Durch ihre Klarheit und Objektivität sind die warnenden Worte des Trainers überraschend überraschend, mit denen er zwei Ziele verfolgt. Einerseits befürchtet Kohfeldt, dass die Stärke des Gegners aufgrund seines sehr schwachen Saisonstarts in Bezug auf Punkte unterschätzt wird. Zum anderen möchte es den wachsenden Erwartungen an die Umwelt der EU gerecht werden SV Werder Bremen entgegenwirken. „Ich kann die allgemeine Stimmung nicht teilen, dass ich sagen kann, dass dies jetzt ein Muss für uns sein wird. Es macht mich wieder kitzlig, weil es nur Unsinn ist “, sagt er. Und Florian Kohfeldt wird alles tun, um sicherzustellen, dass diese Stimmung seine Spieler in keiner Weise beeinflusst. Tenor: Selbstvertrauen, ja, aber realistisch sein.

Siehe auch  Bayern will das Jahrzehnt der Bundesliga-Dominanz beenden | Büffelsport

Werder Bremen gegen 1. FC Köln: Unterschätzen Sie die Effzeh nicht

“Wir haben lange nicht verloren. Wir haben anständige Spiele gespielt und wollen natürlich noch einmal zeigen, dass wir extrem schwer zu schlagen sind. Aber wenn wir auch nur ein Prozent verlieren, tun wir das nicht.” Freitagabend keine Chance “, sagt der Trainer und drückt glaubwürdig aus, dass hinter diesem Satz viel mehr Überzeugung als Euphemismus steckt. Abgesehen vom 1: 3 gegen Gladbach hat das Kölner Team dies nicht getan hatte in keinem seiner vorherigen Spiele Glück. “Sie hatten einen schwierigen Start”, weiß Florian Kohfeldt und hebt besonders die gute Leistung hervor, die aber letztendlich wertlos ist 1. FC Köln gegen Hoffenheim (2: 3) und in jüngerer Zeit gegen Bayern München (1: 2). „Wir spielen gegen eine Mannschaft, die individuell so stark ist, wenn nicht in einigen Positionen sogar besser als wir“, warnt Kohfeldt und kommt zu dem Schluss: „Auch wenn die Ergebnisse in den letzten Wochen nicht gut für sie waren. Es gibt ein operatives Team vor Ort. »Aber auch ein Team, das Werder Bremen – bei allem Respekt – will zuschlagen. Dies ist das Ziel und es ist auch möglich.

Werder Bremen gegen 1. FC Köln: Florian Kohfeldt will nach sieben Spieltagen den Sieg und zwölf Punkte

“Ich weiß bereits, was zwölf Punkte nach sieben Spieltagen bedeuten würden”, sagte Kohfeldt. Nämlich: “Das wäre sehr gut.” Werder Bremen reserviert angeblich vorerst einen Platz in der oberen Tabellenhälfte, was sich wiederum in einer entspannten Länderspielpause und weniger Druck vor dem nächsten Auswärtsspiel bei den Bayern (21. November) niederschlägt. Dies Werders Heimspiel gegen Köln (live im DAZN TV)Dies hat also wieder eine besondere Bedeutung für die Bremer. Darf nicht wieder 6: 1 sein (dco) *DeichStube.de ist Teil des nationalen Redaktionsnetzwerks Ippen-Digital. Der Werder-Wettbewerb auf einen Blick: Hier ist Mainz gegen Schalke am Samstag im Live-Ticker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.