UN-Atomwächter: Nordkoreas jüngste Aktivitäten sind "ernsthafte Besorgnis"

UN-Atomwächter: Nordkoreas jüngste Aktivitäten sind “ernsthafte Besorgnis”

Der Chef der UN-Atomwache warnt am Montag, dass das von Nordkorea Nuklearaktivitäten bleiben “ein Grund zu ernster Besorgnis”, da es Anzeichen dafür gibt, dass verbrauchte Reaktorbrennstoffe wiederaufbereitet werden könnten, um Plutonium zu gewinnen – ein Inhaltsstoff, der für Waffen verwendet werden könnte.

Der Generaldirektor der Internationalen Atomenergiebehörde, Rafael Grossi, machte die Bemerkung während einer Vorstandssitzung, das 35 Nationen umfasst, darunter die Vereinigten Staaten

„Die Nuklearaktivitäten der DVRK geben weiterhin Anlass zu ernsthafter Besorgnis“, sagte er. „Die Fortsetzung des Nuklearprogramms der DVRK stellt einen eklatanten Verstoß gegen die einschlägigen Resolutionen des UN-Sicherheitsrats dar und ist zutiefst bedauerlich.

KIM JONG SCHWERTER ZUM AUFBAU DES NORDKOREANISCHEN SOZIALISMUS IN AMERIKANISCHEN NUKLEAREN DEADLOCK

In seiner Rede sagte Grossi, dass seit September 2020 “einige Nuklearanlagen in der DVRK weiter betrieben werden, während andere geschlossen bleiben”.

Er sagte, dass eine Dampfanlage für ein radiochemisches Labor “seit meiner letzten Erklärung vor dem Rat im März weitergeführt wurde”.

„Die Dauer dieser Operation entspricht der Zeit, die für eine Aufbereitungskampagne im radiochemischen Labor benötigt wird“, fügte er hinzu. “Es ist jedoch nicht möglich, zu bestätigen, dass eine Wiederaufbereitung stattfindet.”

KLICKEN SIE HIER, UM DIE FOX NEWS APP ZU ERHALTEN

Die IAEA überwacht das Atomprogramm Nordkoreas mit Hilfe von Satellitenbildern.

Nordkorea wies die Inspektoren der Agentur im Jahr 2009 aus und zündete zuletzt 2017 bei Tests eine Atomwaffe Reuters.

READ  Neuseeland "unwohl" wegen der Ausweitung der Geheimdienstallianz über China: Bericht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.