Phosphindiskussion: kein Lebenszeichen auf der Venus

Phosphindiskussion: kein Lebenszeichen auf der Venus

Die angebliche Messung von Spurengasphosphat (PH3) auf der Venus ist wahrscheinlich auf Bewertungsfehler zurückzuführen. Zu diesem Schluss Ein Team um den Astronomen Geronimo Villanueva vom Goddard Space Flight Center der NASA gibt einen Kommentar ab zu dem am 14. September veröffentlichten Artikel in “Astronomie der Natur”. Wie die Task Force berichtet, geht eines der Signale nicht an PH3 Rückkehr, aber auf Schwefeldioxid (SO2); Das zweite Signal stammte dagegen aus der mathematischen Verarbeitung von Daten aus dem ALMA-Teleskoparray. Die Gruppe von Villanueva empfiehlt daher, dass die Experten, die hinter der ursprünglichen Veröffentlichung stehen, ihren Artikel zurückziehen.

READ  Es könnte eine Schlüsselrolle bei der Bekämpfung der Korona spielen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.