Modetrends 2022: Nicht nur der Sommer wird heiß

Dieses Jahr ist nicht nur mit einem sehr heißen Sommer zu rechnen, in dem es heißt die Hitzewellen, mit Rekord-Temperaturen zu bewältigen, sondern auch in der Modewelt geht es heiß zu. Insbesondere wenn es um die eigentlich kühlere Jahreszeit geht, werden Trends aus den „Zauberhüten“ der Modemacher gezogen, welche so manch ein Herz vor Begeisterung schlagen lässt. Denn in diesem Herbst sind Kleider wieder absolut im Trend.

In diesem Jahr bieten wieder zahlreiche namhafte Modedesigner, mit neuen Kollektionen auf, und begeistern ihre Fans.

Saint Laurent hat sich einen Platz in der Beliebtheitsskala ebenso gesichert, wie beispielsweise die exklusive Marke Gucci. Wobei es bei Gucci in diesem Jahr eine große Änderung gab, die für Begeisterung sorgte. Denn Gucci hat sich mit adidas zusammengeschlossen, um gemeinsam neue Schöpfungen auf den Weg zu bringen. Die Texas-Premiere in der Houston Galleria, schlug voll ein und brachte einen unerwartet großen Erfolg. Es wurde von einer Hochzeit zwischen deutscher Sportmode mit italienischer Luxusmode gesprochen.

Die neue Kollektion umfasst sowohl Damen- als auch Herrenmode, und kommt bereits heute schon in ausgewählten Boutiquen in den Vereinigten Staaten sehr gut bei Gucci und adidas Fans an.

Diese Trends sind im Herbst angesagt

In diesem Herbst kommen sie zurück, die beliebten Mikro-Mini-Röcke, was in erster Linie Miu Miu zu verdanken ist. Wobei diese extra kurzen Röcke im Herbst 22 kombiniert mit Thermo-Strumpfhosen und Boots oder Stiefeln getragen werden.

Obwohl das weiße Tanktop eigentlich zu den Basics in jedem Kleiderschrank zählt, haben Designer es neu entdeckt und in Looks von Bottega Veneta, als auch in die finale Prada Kreation in Mailand einbezogen.

Siehe auch  Der Deutsche Schäferhund hört seinem Menschen nur zu, wenn er Punjabi spricht. Beobachten | Tendenz

Für Staunen sorgte die Schau auf der Pariser Modewoche, von Dior. Diese stand unter dem Motto „A New Era“, wobei Schutzelemente wie zum Beispiel Airbags mit Modeklassikern vereint wurden, um für Einzigartigkeit zu sorgen. Diese Mode, ist allerdings eher als „gekonnte Show“, denn als tragbare Kleidung zu betrachten. Modebewusste können stattdessen wieder Kleidungsstücke mit Schulterpolstern tragen. Denn auch diese sind dieses Jahr wieder up to date.

Die Laufstege der Welt: Was bieten sie im Jahr 2022?

Was ist auf den Laufstegen dieser Welt in diesem Jahr noch zu erwarten? Was wird in diesem Herbst/ Winter in keinem Kleiderschrank fehlen dürfen?

Federn sind nach wie vor spektakulär und werden gern mit Leder und Stiefeln kombiniert zu einem wahren Eyecatcher in den Kreationen von Elie Saab. Doch auch Balmain verzichtet dieses Jahr nicht darauf glamouröse Federn zu verwenden. Wobei Elie Saab auf klassisches schwarz setzt und Balmain weiße Federn, rosa Tweed und Spitze gekonnt miteinander kombiniert.

Eine modische Wiedergeburt erleben auch die Kleider über Hosen Styles. Manch einen freut es, manch einer schüttelt den Kopf. Wobei diese Kombination tatsächlich alltagstauglich sein kann, wenn man gekonnt miteinander kombiniert. Isabel Marant zeigt, dass eine Kombination von Kleid und Rock durchaus sehr stilvoll und edel wirken kann.

Um seine Taille deutlich zu betonen, könnten sich Cut-outs durchaus eignen. Denn auch sie waren in diesem Jahr bereits auf den Laufstegen der Welt zu bewundern. Besonderheit eines Cut-outs ist, dass sie der Trägerin optisch die Figur einer Sanduhr verleiht.

Ein Dauerbrenner bleibt die Jeans

Für jeden der nicht jeden Trend mitmachen möchte, gilt nach wie vor, dass die Jeans auch 2022 ein Basic Teil ist, welches -nach wie vor- gerne getragen wird und mit entsprechenden Accessoires modisch aufgepeppt werden kann.

Siehe auch  Student von Central Magnet gewinnt Studienreise nach Deutschland | Gemeinschaft

Doch in der Mode gilt grundsätzlich: Der Fantasie sind keine Grenzen am heimischen Kleiderschrank gesetzt, sodass jeder seine eigenen Kombinationen kreieren kann. Denn eigentlich geht es bei Mode doch darum, Spaß an und mit ihr zu erleben. Letztlich muss sich jeder in dem Outfit, dass er trägt, wohl fühlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert