Deutschland wird der Ukraine medizinische Hilfe leisten – aber keine Waffen |  Militärische Nachrichten

Deutschland wird der Ukraine medizinische Hilfe leisten – aber keine Waffen | Militärische Nachrichten

Deutschlands Verteidigungsminister sagte, die Regierung werde alles in ihrer Macht Stehende tun, um die Krise mit Russland zu entschärfen, aber Waffenlieferungen an die Ukraine seien keine Option.

Deutschland plant, im nächsten Monat eine medizinische Feldstation in die Ukraine zu entsenden, weigert sich aber trotz der Befürchtungen einer russischen Invasion weiterhin, Waffentransfers durchzuführen.

Im Februar werde „ein komplettes Feldlazarett inklusive der notwendigen Ausbildung geliefert, alles mitfinanziert von Deutschland in Höhe von 5,3 Millionen Euro“. [$6bn]Das sagte Bundesverteidigungsministerin Christine Lambrecht der Zeitung „Die Welt“ am Sonntag.

Deutschland stelle bereits seit Jahren Beatmungsgeräte zur Verfügung und behandle schwer verletzte ukrainische Soldaten in seinen Lazaretten, sagte der Minister.

Lambrecht sagte, die Bundesregierung werde alles tun, um die Krise mit Russland zu entschärfen, aber Waffenlieferungen in die Ukraine seien keine Option.

„Waffenlieferungen wären im Moment nicht sinnvoll – das ist Konsens innerhalb der Bundesregierung“, sagte sie.

„Eine sofortige Überholung“

Die Ukraine habe erneut um deutsche Verteidigungshilfe gebeten und erklärt, sie brauche „dringend 100.000 Schutzhelme und -westen für Freiwillige, die gerade in die Armee eingetreten sind, um ihre Heimat mit Streitkräften zu verteidigen“, sagte der ukrainische Botschafter in Deutschland, Andrij Melnyk, gegenüber dem „Handelsblatt“. der Samstag.

„Der Ernst der Lage erfordert ein sofortiges Nachdenken und einen Richtungswechsel von der [German coalition] Regierung in der Frage der Waffenlieferungen an die Ukraine“, sagte Melnyk Berichten zufolge.

Kiew „wird nicht aufhören, die Bundesregierung und die Opposition davon zu überzeugen, Verteidigungswaffen an die Ukraine zu liefern“, fügte er hinzu.

Unterdessen sei die erste Lieferung des 200 Millionen US-Dollar schweren Sicherheitspakets für die Ukraine am Samstag in Kiew eingetroffen, teilte die US-Botschaft mit.

Siehe auch  Deutschland setzt auf Ausstieg aus Autos mit Verbrennungsmotor bis 2035 – POLITICO

Die baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen werden in den USA hergestellte Panzerabwehr- und Flugabwehrraketen in die Ukraine schicken.

Letzte Woche beschrieb Russland westliche Waffenlieferungen an die Ukraine als äußerst gefährlich und fügte hinzu, dass dies nichts zum Abbau der Spannungen beitragen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.