Sport

Der FIFA-Schiedsrichter erweist sich als schwul

Der FIFA-Schiedsrichter erweist sich als schwul
Written by Faramond Böhm

Tom Harald Hagen will seine Sexualität nicht länger verbergen. Deshalb ging der Norweger in die Offensive. Der Schiedsrichter fordert mehr Toleranz im Fußball.

Der norwegische Fifa-Schiedsrichter Tom Harald Hagen hat mit seinem Ausscheiden ein wichtiges Signal im Kampf um Toleranz im Fußball gesetzt. „Ich denke, es ist wichtig, die Explosivität aus der Frage herauszuholen, dass ich schwul bin. Ich habe mein ganzes Leben so gelebt, es ist nichts, was mich beunruhigt. mein Alltag “, sagte die 42-jährige Lokalzeitung” Glamdalen “aus Kongsvinger.

Hagen ist der erste Top-Mann im norwegischen Fußball, der sich für einen Auftritt entschieden hat. Er glaubt, dass die Zeit gekommen ist und “kann sich nicht vorstellen, dass dies andere als positive Konsequenzen für mich haben wird”, betonte er. Es ist “ein bisschen beängstigend”, dass er jetzt in den Medien ist, fügte Hagen hinzu, aber: “Ich habe gelernt, mich bei mir selbst sicher zu fühlen. Mein Leben ist gut.”

Hagen, der seit 2006 in der Elite-Serie pfeift und seit 2009 als FIFA-Schiedsrichter fungiert, hat eine Welle der Sympathie ausgelöst. “Ich begrüße, es ist fantastisch”, sagte Abid Raja, Minister für Kultur und Gleichstellung. Hagen “ebnet den Weg für mehr Toleranz und Akzeptanz der Vielfalt im Sport”, sagte er. Der norwegische Chefschiedsrichter Terje Hauge nannte seinen Kollegen ein „Vorbild“, die Boulevardzeitung „Verdens Gang“ brachte die Ausgabe in Regenbogenfarben auf das Cover.

READ  Schleswig-Holsteiner Amateurfußballer müssen eine Pause von Corona | machen NDR.de - Sport

About the author

Faramond Böhm

Wannabe Internet-Spezialist. Alkohol-Nerd. Hardcore-Kaffee-Anwalt. Ergebener Twitter-Enthusiast.

Leave a Comment