Bundesregierung unterstützt Konjunkturfonds in Höhe von 30 Milliarden Euro

Bundesregierung unterstützt Konjunkturfonds in Höhe von 30 Milliarden Euro

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch einen Konjunkturfonds in Höhe von 30 Mrd. Von den 30 Milliarden Euro sollen 28 Milliarden auf Bund und Länder aufgeteilt werden, sagte ein Regierungsvertreter. Die restlichen 2 Milliarden würde Berlin für Infrastrukturprojekte bereitstellen.

Die Regierung strebt an, dass das Parlament im September über das Paket abstimmt. Mehr als 180 Menschen starben bei der schlimmsten Naturkatastrophe des Landes seit mehr als einem halben Jahrhundert, bei der auch zahlreiche Häuser, Straßen, Eisenbahnen und Brücken zerstört wurden.

Die Überschwemmungen erschütterten die deutsche Politik vor den Bundestagswahlen im September und wirften unangenehme Fragen auf, warum Europas größte Volkswirtschaft überrascht wurde und wie man sich auf die Auswirkungen der globalen Erwärmung vorbereiten kann. Zwei Drittel der Deutschen glauben, dass Bundes- und Regionalpolitiker mehr hätten tun sollen, um Gemeinschaften zu schützen, ergab eine Untersuchung der deutschen Zeitung Bild Ende letzten Monats.

Armin Laschet, der Kanzlerkandidat der Tory, hat seine Quoten sinken sehen, seit er bei einem Besuch in einer überfluteten Stadt lachend gesehen wurde. ($ 1 = € 0,8532)

(Diese Story wurde nicht von Devdiscourse-Mitarbeitern bearbeitet und wird automatisch aus einem syndizierten Feed generiert.)

Siehe auch  Corona in Hamburg: Inzidenz kratzt 100, viele Neuinfektionen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.