Blockbuster Vermeer-Ausstellung muss geschlossen werden, da Deutschland mit der vierten Coronavirus-Welle konfrontiert ist

Blockbuster Vermeer-Ausstellung muss geschlossen werden, da Deutschland mit der vierten Coronavirus-Welle konfrontiert ist

Eine Ausstellung von zehn Gemälden von Johannes Vermeer in Dresden gehört zu den Ausstellungen, die aufgrund neuer Beschränkungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus im Bundesland Sachsen aus dem Osten bis mindestens 12. Dezember geschlossen werden mussten.

Sachsen leidet unter den höchsten Raten des Landes mit einer siebentägigen Inzidenzrate von fast 1.000 Infektionen pro 100.000 Einwohner, die in Deutschland beispiellos ist. Im ganzen Land wurden gestern mehr als 45.000 neue Fälle gemeldet. Gesundheitsminister Jens Spahn hat gewarnt, er erwarte bis zum Ende des Winters, dass “mehr oder weniger alle in Deutschland geimpft, vom Coronavirus geheilt oder tot sind”.

Sachsen schließt als erstes deutsches Bundesland Museen in der vierten Welle der Pandemie; er verbot auch Weihnachtsmärkte und verlangte, dass Restaurants um 20 Uhr schließen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat gewarnt, dass es bundesweit strengere Beschränkungen braucht, um der verheerenden Winterwelle zu begegnen.

Die österreichische Regierung hat bereits strengere Maßnahmen ergriffen und zwingt nicht wesentliche Museen, Cafés, Restaurants und Geschäfte bis mindestens 12. Dezember zu schließen.

Die Ausstellung in der Gemäldegalerie Alte Meister in Dresden, Johannes Vermeer. In Reflexion, wurde aufgrund der Pandemie zweimal vor der Eröffnung im September verschoben und kann laut einer Mitteilung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden nicht über den 2. Januar hinaus verlängert werden. Eine Version der Ausstellung wird am 22. Januar im Tokyo Metropolitan Art Museum debütieren und dann zu drei weiteren Stationen in Japan reisen: Sapporo, Osaka und Sendai.

Marion Ackermann, Direktorin der Dresdner Museumsdirektion, sagte, die Schließung sei “sehr bedauerlich”, aber “unvermeidlich”.

„Die Situation für die Einwohner Sachsens ist katastrophal“, sagt Ackermann. „Wir müssen als Gemeinschaft zusammenstehen. Das bedeutet eine Einschränkung des öffentlichen Lebens, aber auch eine rasche Erhöhung des Anteils der Geimpften. “

Siehe auch  Fred Perry stoppt den Verkauf von Poloshirts wegen Neonazis "Proud Boys"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.